Schwarztee senkt Herzkrankheiten

Tee-Überblick

Schwarztee senkt Herzkrankheiten

Jeder Tee hat eine bestimmte Wirkung auf uns - Wir geben Ihnen Einblick.

Acht Tassen Tee pro Tag sollen Herzkrankheiten senken. Eine Studie der "University of Western Australia" ergab, dass präventives Teetrinken die Möglichkeit an Bluthochdruck zu erkranken um 10 Prozent verringern könnte und das Herzinfarktrisiko um 7 bis 10 Prozent senken würde.

Schwarztee enthält Polyphenole, denen ein gesundheitlicher Nutzen nachgesagt wird. Eine Tasse Schwarztee hat im Schnitt 150 mg Polyphenole. Eine Gruppe von 95 Männern und Frauen tranken täglich Schwarztee. Zu Beginn der Untersuchung hatten sie normale bis hohe Blutdruckwerte. Sechs Monate zeigten sich bei ihnen niedrigere Blutdruckwerte.

Zusätzlicher Tipp: Vermeiden Sie Unmengen an Salz und Alkohol und essen Sie mehr Obst und Gemüse um gesunde Blutdruckwerte zu erzielen.

Die Kraft des Tees

Johanniskrauttee zur Entspannung
Johanniskrauttee bessert die Stimmung, wirkt beruhigend aufgrund des Zusammenspiels der ätherischen Öle, die Johanniskraut enthält.

Zubereitung: Brühen Sie jede Tasse frisch auf. Geben Sie circa 2 Teelöffel frisches oder getrocknete Johanniskraut-Blüten eine Tasse heißes Wasser - Lassen Sie den Tee bedeckt etwa 10 Minuten ziehen.

Blättern Sie auf Seite 2 um zu erfahren welchen Tee Sie gegen Bauchweh trinken können.

Kamillentee bei Bauchweh
Ihre heilende Wirkung hat die Kamille vorallem ihrem ätherischen Öl und den Flavonoiden, den sekundären Pflanzeninhaltsstoffen. Die wirksamen Eigenschaften sitzen im Blütenkopf der Pflanze.

Kamillentee können Sie im Teelbeutel oder in Form von getrockeneten Blüten kaufen. Letztere gibt es in der Apotheke und sind qualitativ hochwertiger.

Zubereitung: Kamillentee 3 - 4 gehäufte Esslöffel Kamillentee mit einem Liter 100°C heißem Wasser überbrühen und je nach Geschmack 5 - 10 Minuten ziehen lassen.

Blättern Sie auf Seite 3 um zu erfahren welchen Tee Sie gegen Blähungen trinken können.

Fencheltee bei Blähungen
Für den Einsatz als Tee werden nur Wurzeln und Samen der Pflanze verwendet. In Indien wird Fenchel nach dem Essen gegessen, um besser zu verdauen.

Zubereitung: Pro Tasse einen Teelöffel Fenchelsamen aufkochen.

Blättern Sie auf Seite 4 um zu erfahren welchen Tee Sie gegen Durchfall trinken können.

Erdbeertee bei Durchfall
Wegen seines hohen Gerbstoffgehalts aus den Blättern hilft Erdbeertee gegen Durchfall.

Zubereitung: 1 Teelöffel getrocknete Erdbeerblätter mit kochenden Wasser aufbrühen, 8 Minuten ziehen lassen und fertig ist der Erdbeertee.

Blättern Sie auf Seite 5 um zu erfahren welchen Tee Sie gegen Fieber trinken können.

Himbeertee gegen Fieber
Wer fiebert, hat einen größeren Bedarf an Vitamin C. Und der ist im Himbeertee enthalten. Er stärkt die Abwehrkräfte.

Zubereitung: 1,5 Gramm Himbeerblätter auf 150 ml Wasser. Übergießen Sie die Himbeerblätter mit kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 5 Minuten ziehen

Blättern Sie auf Seite 6 um zu erfahren welchen Tee Sie für Ihre Gelenke trinken können.

Brennesseltee für bessere Gelenke

Brennesseltee hat eine blutreinigende und entgiftende Wirkung. Das schlägt sich auch in den Gelenken positiv nieder - Ablagerungen werden quasi "ausgeschwemmt".

Zubereitung: 1 gehäufter Esslöffel getrockneter Brennesselblätter für 1/4 Liter Brennesseltee. Achtung: Trinken Sie nicht mehr als 1/4 Liter Brennesseltee täglich und nicht länger als drei Wochen am Stück.

Blättern Sie auf Seite 7 um zu erfahren welchen Tee Sie gegen Kopfschmerzen trinken können.

Ingwertee gegen Kopfschmerzen
Ingwer wirkt bei Kopfschmerzen und Migräne.

Ein Stück Ingwer in dünne Scheiben schneiden, mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen.