Frauennetzwerke in Österreich

Vernetzt organisieren Frauen Alltag und Beruf

SOULSISTERS

Das von Irene Fellner gegründete „Zentrum für Frauen“ besteht erfolgreich seit über fünf Jahren und richtet sich speziell an Frauen in der Lebensmitte. Von 8.–15. Juni findet erneut der „Soulsisters Online-Kongress“ mit 30 Experten statt. 

 

SORORITY

Das relativ neue (2014 gegründete) Karrierenetzwerk will einen „Safe Space“ für Frauen schaffen, in dem sie sich austauschen, empowern, unterstützen und Kontakte knüpfen können und das vor allem im Bereich des Arbeitsmarktes. Teil von Sorority sind mehr als 500 Mitglieder sowie 1.500 Unterstützerinnen. 

 

WIENER WUNDERWEIBER

Die Juristin Ulrike Lackner-Stauchner schuf nach dem Grazer Vorbild die Facebook-Gruppe der „Wiener Wunderweiber“, eine Art „Dorf in der Großstadt“, das mittlerweile knapp 8.500 Mitglieder zählt und ein virtueller Ort für Frauensolidarität ist. Von Hilfe bei der Namenswahl eines Babys bis zu Unterstützung, wenn die Tochter 
eine Lehrstelle sucht...
 
 
 

W-FFORTE 

Das Programm w-fForte des Wirtschaftsministeriums unterstützt Frauen aus Forschung und Technologie in ihrem Beruf und will bewusst Forscherinnen und Managerinnen in der Öffentlichkeit fördern. Innovation wird groß geschrieben und in der Umsetzung werden Karrieretrainings und Projektentwicklung angeboten.
 
 
 

KLUB FÜR FRAUEN

Der 2002 von Gabi Spiegelfeld und Ex-Politikerin Eva Glawischnig gegründete Klub versteht sich als überparteiliche Initiative und will „in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für Frauenthemen schaffen und richtet sich an alle, „die etwas für Frauen bewegen wollen“. Der „Klub für Frauen“ involviert bewusst auch Männer. 
 
 

BPW Austria

Business &Professional Women (BWP) ist das größte internationale Frauennetzwerk mit Mitgliedern in mehr als 90 Staaten mit mehr als 28.000 Mitgliedern. Der Fokus auch von BPW Austria ist seit der Gründung Frauen im beruflichen Leben zu fördern, um echte Gleichstellung zu erreichen.