Bikinis

Psychologie

Was Ihr Bikini über Sie verrät

Wie wir uns am Strand präsentieren, sagt viel über unseren Charakter aus.

Zweite Haut
„Zeig mir Deinen Bikini und ich sag Dir, wer Du bist“: In Beachwear, die wir auswählen, gehen wir nicht ganz zufällig baden, weiß Psychologin Brigitte Bösenkopf, Autorin der Bestseller „Lust am Flirten“ und „Mut zur Lebensfreude“. „Gerade der Bikini ist neben der Unterwäsche wie unsere zweite Haut, unser Körperschmuck und ein Teil unserer weiblichen Selbstdarstellung. Wer beispielsweise in der Farbe Gold glänzt, signalisiert großes Selbstbewusstsein. Frauen, die auf Gold stehen, haben auch kein Problem, einen teureren Bikini zu kaufen, sie sind es sich schließlich wert!“

Diashow: Bikini-Psychologie

Bikini-Psychologie

×

    Wild Thing
    An Selbstbewusstsein mangelt es auch nicht, wenn sie zu Leopardenmustern greift: „Frauen, die begehrt werden wollen, bevorzugen ein Bikinimodell, das Signale der Anlockung ausstrahlt. Der Leopardenlook ruft bei Männern die Assoziation hervor, diese Frau wäre sexuell interessiert!“ weiß Brigitte Bösenkopf.

    Aber – und dies sei ein Trost, für alle, die es an Pool & Beach nicht ganz so offensiv angehen wollen: „Im Grunde spielt bei Männern die Wahl des Bikinis eine untergeordnete Rolle. Denn wenn ein Mann eine Frau attraktiv findet, kann sie vom Blümchenbikini bis zum Leopardenlook alles tragen!“