Lena Hoschek Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Fashion Week

Lena Hoschek triumphiert in Berlin

Matrosenkleidchen und kleidsame Bustiers im Stil von Vintage-Badeanzügen.

Die steirische Designerin Lena Hoschek taucht ab: Ihre auf der Fashion Week Berlin vorgestellte Frühling/Sommer-Kollektion 2017 führt an die Küsten der Ostsee. Passend zum nautischen Motto gab es Prints mit Korallen, Lobstern, Segelbooten und Ankern zu sehen, dazu Matrosenkragen, Ösen und Kordeln und freizügig ausgeschnittene, romantisch verspielte Figurschmeichler-Kleider in maritimen Farben.

Retro-Look

Die Kollektion "Ahoy" brachte eine frische Meeresbrise ins Erika-Heß-Eisstadion, den Hauptveranstaltungsort der deutschen Modewoche. Die Models, mit S.O.S-signalroten Lippen und leicht gewelltem Haar, flanierten am Donnerstagnachmittag zu Möwengeschrei über einen sandfarbenen Teppich, wie auf einer Strandpromenade.

Hoschek erzählt mit ihren Kreationen diesmal die Geschichte der Badekultur an der Ostsee, zunächst noch hochgeschlossen, in den 20er- bis 40er-Jahren dann freizügiger mit sehr femininen Silhouetten. "Ich habe es sehr genossen, sprichwörtlich in die maritime Welt abzutauchen, mich in der Recherche zu verlieren und den Klischees hinzugeben. Ich freue mich schon jetzt auf einen Sommer voller Lust und Lebensfreude und darauf, dass das Matrosenkleidchen unumschiffbar wird", sagte die Steirerin im Vorfeld der Schau. Inspiration für das lebenslustige Flair sei nicht zuletzt die Insel Rügen und insbesondere der für seine Bäderarchitektur bekannte kleine Seebad-Ort Binz.

Video zum Thema: Lena Hoschek triumphiert in Berlin

Vintage-Style

Ausdruck findet dieses Lebensgefühl in Drucken von Dünengräsern und Muscheln, in Kleidern mit Bustiers, die an Vintage-Badeanzüge erinnern, neckischen Playsuits mit Matrosenkragen und hoch in der Taille sitzenden, weit und soft fallenden Marlene-Hosen. Farblich dominierten Marine-Nuancen, Seasalt-Weiß, Koralle, helles Denim und zartes Pastell. Zum Abschluss gab es Couture-Kleider aus luftiger französischer Spitze mit azurblauer und altrosa Stickerei.

Den Von-Kopf-bis-Fuß-Look ergänzen eigens gefertigte italienische Pumps, Sonnenschirme, Matrosenkäppchen und Kapitänsmützen. Erstmals hat Lena Hoschek einen Bademantel für das Traditionsunternehmen Vossen (Burgenland) entworfen - Auftakt einer Kollaboration, die im Frühjahr 2017 lanciert wird, verlautete am Rande der Show.

Diashow: Lena Hoschek Spring/Summer 2017