Socken über Schuhe

Die "Next Generation" Show in Mailand

Teilen

Giulia Pirovano, Direktorin der italienischen Camera Nazionale della Moda, rät, einige Designer-Newcomer besonders zu beobachten.

In einem Interview mit der "Welt.de" rät Giulia Pirovano, Direktorin der italienischen Camera Nazionale della Moda, einige Designer-Newcomer besonders zu beobachten:

Zum Beispiel Marco Corso und Francesca Liberatore.
Ihre „Camera Nazionale della Moda“ fördert junge Talente, sie muss also wissen, wovon sie spricht.
Am fünften Tag der Mailänder „Ready-to-Wear“ – Modewoche präsentiert Marco de Vincenzo wie schon vergangene Saison seine Kreationen. Es fiel ihm schwer, trotz seines Talents, ohne Sponsoren und Geld für PR von sich reden zu machen.
Zu Beginn ist es für junge Designer besonders schwierig. Kein Name-keine Unterstützung.

Weiters soll das Designpaar Tommaso Aquilano und Roberto Rimondi (Label: „Aquilano.Rimondi“) für Zündstoff sorgen.
Sie arbeiteten für MaxMara, im Team von Prada und waren sie verantwortlich für die kreative Entwicklung des Cashmere-Labels Malo. 2008 traten sie die Nachfolge von Lars Nilsson an, der bis dahin für die Damenkollektion von Gianfranco Ferré verantwortlich war. "Das Duo verändert sicher nicht das Konzept italienischer Mode", schreibt beispielsweise "Herald Tribune"-Kritikerin Suzy Menkes , „aber sie bringen den frischen Wind einer neuen Generation mit."

Der nächste ist Gabriele Colangelo. Er gilt als das Nachwuchstalent in den Reihen der italienischen Designer.
Er gewann 2008 den italienischen Newcomer-"Who’s on next?"-Wettbewerb und arbeitete danach bei Cavalli und Versace.
Er soll „der neue Armani“ sein , erzählt man sich in Mailand.

Während der Mailänder Modewoche werden besonderes Augenmerk auf die Newcomer richten, wenn sie auch so von der Presse betreut werden , wie die Klassiker.
Von Armani bis Versace, von Pucci bis Gucci.
In Slideshows können sie sich die neue Mode für die Saison Herbst/Winter genau betrachten, sich schon aussuchen, was sie haben wollen oder Ideen holen, welche Stücke man wie kombiniert, um weiterhin „in voga“ zu sein.

Alle Shows hier ansehen >>

Sexy: Rote Lippen und Pelz

Sexy: Zuckerlrosa Morgenmatel

Lady in Red

Göttin der Nacht

Very Ladylike

Goldenes Bustierkleid mit Bolero-Jäckchen

Pinke Satinstoffe mit "Diamanten"-Verzierungen

Transparenz zieht sich durch die gesamte H/W 10 -Kollektion

Stoffe aus Samt geben der Kollektion eine zusätzlich sinnliche Note

Metallic-Kleid für Dancing Queens

Ein Kleid für große Barbies

Pink von Kopf bis Fuß

Ein Kleid für einen großen Auftritt

Die italienische Designerin von Seduzioni Diamonds Valeria Marini

Transparenz meets Asymmetrie

Auslaufende Stickereien

OE24 Logo