Die Flops aus Ascot

Dresscode verfehlt

Die größten Flops von Ascot

Das wird die Queen wieder einmal nicht freuen: einige Gäste griffen bei der Wahl ihrer Outfits gründlich daneben!

Einige Damen dürften das alljährliche Pferderennen, das Lieblingsevent der Queen übrigens, mit Halloween, dem Karneval in Rio oder auch dem Wiener Life Ball verwechselt haben. Viele geizten nicht mit ihren Reizen und zeigten was sie zu bieten haben: die Promtorinnen von Spearmint Rhino beispielsweise erwarteten die Gäste vor dem Eingang in hautengen, blauen Neoprenanzügen, die volle Sicht auf Dekolleté und nackte Haut gewährten. Von Glamour keine Spur. Andere Damen nützten den Anlass um sich kreativ auszutoben und kamen in Outfits, die aus der Reihe tanzten. Schon Anfang des Jahres setzet die Queen neue Dresscode-Regeln auf, doch leider dürften auch die nicht viel gebracht haben...

Diashow: Die Flops aus Ascot 2012

Schönes Kleid - leider unpassend kombiniert mit uneleganten Plateau-Heels und lila Hut.

Tracey Rose im pinken Karnevals-Look

Die Dame links hat ihr Halloween-Outfit etwas zu früh ausgeführt.

Schuhe ausziehen und barfuß herumlaufen: No Go!!!

Paradiesvogel von Kopf bis Fuß

Die Leo-Lady mag es animalisch.

Gummistiefel in Ascot? Ebenfalls nicht gern gesehen.

Amy Childs im hautengen Scuba-Kleid - zeigt was sie hat!

Wie aus dem Disney-Film Mulan entsprungen....

Dezentes Dekolleté bei einer der Promotorinnen von Spearmint Rhino.

Ganz schön eingeengt - wenigstens die Farbe kommt an das royalblau heran.

Pink Lady

Hutparade
Wie jedes Jahr standen aber vor allem die Hüte im Mittelpunkt, mti denen sich die Gäste übertrumpften. Das Motto lautet: je schräger desto besser!

Diashow: Acots verrückte Hutparade

Die Queen mit babyblauer Kreation

Prinzessin Eugenie

Tamara Ecclestone

Prinzessin Anne

Camilla