Gefährliche Designer-Heels

Mörder-Heels

Der Horror aller Laufsteg-Models

Dank der außergewöhnlichen und gefährlichen Kreationen mancher Designer wird das Laufen für Models zur wahren Herausforderung.

Hoppala!
Der Höhepunkt jeder Modeschau ist es, wenn ein Model den Gang nicht ohne Stolperunfall übersteht – den Designer selbst freut es nicht, dass seine Show es dank Crash eines Models in die Presse schafft, das Model umso weniger, denn die kleinste Panne kann sie ihre Karriere kosten.  Warum also sich und den Models das Leben erschweren?  Immer wieder übertrumpfen sich die Designer trotzdem mit den ausgefallensten Schuh-Kreationen, um für Hingucker während der Show zu sorgen. Je gefährlicher das Schuhwerk aussieht, desto besser! Für viele Models, die darin laufen üben müssen ein Horror, der für Tränen, Schweiß und Blut sorgt.

Wenn der Schuh drückt
Model Meghan Collison beispielsweise lief bei der Chanel Cruise-Show 2012 mit und erzählte in einem Interview welche Folgen die eigentlich ganz harmlos aussehenden Gummi-Schuhe hatten: „Sie zerstörten meine Fersen. Ich habe geblutet, harte Plastik ohne Strümpfe? Macht keinen Spaß! Besonders weil wir drei Probedurchgänge davor hatten. Ich lief die ganze nächste Woche mit Mokkassins, deren Hinterteil ich umgeklappt habe, damit die Wunden verheilen.“ In der Model-Branche ist es Gang und Gebe, dass Models nicht immer Schuhe in der richtigen Größe bekommen – zu große Schuhe werden, wenn möglich, mit Watte ausgestopft, in zu kleine muss man sich ob man will oder nicht hineinquetschen.

Diashow: Gefährliche Designer-Heels

Gefährliche Designer-Heels

×

    Zu riskant
    2010 toppten Alexander McQueens Schuhe alle bisher gesehenen Heels auf dem Laufsteg: die „Armadillo“ Schuhe sahen so furchteinflößend aus, dass einige Models sich weigerten darin zu laufen.  Bei 24cm Höhe kein Wunder – Abbey Lee Kershaw, Sasha Pivovarova und Natasha Poly sollen es abgelehnt haben die Schuhe anzuziehen und einen Unfall zu riskieren.  Zu gefährlich war auch eine Schuhkreation von Balenciaga aus der Frühlingskollektion 2011: Gisele Bündchen wurde für die Show gebucht, verischerte allerdings nicht in der Show mitzulaufen, wenn sie die gefährlichen High Heels tragen muss. „Wenn das bestbezahlteste Model der Welt es ablehnt deine High Heels zu tragen, dann weißt du, dass du ein ernsthaftes Sicherheitsproblem in deinen Händen hast.“

    Angst vor Unfällen
    Die Panik der Models auf dem Laufsteg zu fallen kann teilweise heftige Ausmaße annehmen: Panikattacken, Heulkrämpfe und extreme Nervosität den Gang in gefährlichen Schuhen nicht zu überstehen sind für Models oft an der Tagesordnung.

    Für Model Abbey Lee Kershaw hatte die Bauchlandung bei der Rodarte-Show leider schlimme Folgen: eine Zerrung des Ligamentum im Knie musste operiert werden. Kershaw sagte in einem Interview: „Gesundheits- und Sicherheitsregelungen müssen irgendwann auch ins Spiel kommen!“

    Nicht nur, dass die Models dafür Verletzungen in Kauf nehmen, sondern auch, dass Schuhe mit schwindelerrgenden Absatzhöhen niemand auf der Welt, außer vielleicht Lady Gaga, tragen würde sollte den Designern vielleicht lansgam zu denken geben…

    Diashow: Hoppala am Catwalk

    Hoppala am Catwalk

    ×