Teigen

Nach Fehlgeburt:

Chrissy Teigen setzt auf künstliche Befruchtung

Artikel teilen

US-Model will mittels In-vitro-Fertilisation erneut schwanger werden.

Im Oktober 2020 hat Chrissy Teigen (36) ihre Fehlgeburt via Social Media öffentlich gemacht. Jetzt will das US-Model mittels künstlicher Befruchtung erneut schwanger werden. Sie wolle "so viele Eizellen wie möglich retten und hoffentlich einige starke, gesunde Embryonen erzeugen", so Teigen auf Instagram. Weiters richtete die 36-Jährige einen Appell an ihre Follower.

Bitte um Verständnis

Die 36-Jährige erklärte, dass sie nichts gegen die verabreichten Spritzen habe, diese allerdings einen Blähbauch verursachten. "Deshalb bitte ich euch ganz bescheiden, nicht mehr zu fragen, ob ich schwanger bin." Sie verstehe zwar, dass "gute Absichten" hinter den Fragen stehen würden. "Es ist trotzdem schwer, das zu hören, weil ich das Gegenteil von schwanger bin", so Teigen weiter. Zuvor hatte sie in ihrer Instagram-Story Einblicke in den Behandlungsablauf gegeben.

 

 

Depressionen nach Fehlgeburt

Teigen und ihr Ehemann, Sänger John Legend (43), haben ihr drittes Kind im Oktober 2020 in der 20. Schwangerschaftswoche verloren. Auf Twitter hatte sie damals bekundet, dass sie an einer "Trauer-Depression" leide und in Behandlung sei. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo