Boris Bukowski: Neues vom alten Meister

Boris Bukowski war anscheinend beim Zahnarzt. Wie der alte Meister des Austropop auf seiner Website verlautbaren lässt, freut er sich darauf, nach langwierigen Sanierungsarbeiten in seinem Mund wieder ins Mikrofon zu beißen. Am 6. März tritt er mit seiner Band ab 20:00 Uhr in der Szene Wien auf.

In seiner Band hat sich auch was getan: So ist Keyboarder Christoph Richter (I Am Cereals) mit von der Partie. Und als Gast für einige Titel bringt Bukowski eine Sängerin mit, deren Album er gerade produziert: Elena Sanchez (25), ein großes Talent mit einer berührenden Stimme, die augenblicklich gefangen nimmt. An diesem Abend will Bukowski seine zeitlosen Meilensteine von "Kokain" bis "Euer Fritze mit der Spritze", von "Trag meine Liebe wie einen Mantel" bis "Fandango" in neuem Gewand vorstellen - inklusive einiger noch unveröffentlichter Songs.

"Popmusik hat ja mit Mode zu tun. Die ändert sich ständig. Manche Arrangements werden schneller alt als andere. 'Trag meine Liebe wie einen Mantel', eigentlich mein größter Hit, ist im alten Arrangement heute kaum noch anzuhören. Ich bin ein Musiker, der in der Gegenwart lebt", so Bukowski gegenüber der APA. Es gebe natürlich "ein paar Stücke", für die er sich geniere, gestand Bukowski, ohne konkreter zu werden. Andererseits erfüllen ihn Austro-Klassiker wie der "Fritze mit der Spritze" mit Stolz.

Solch große Erfolge liegen aber lange zurück. Bukowski: "Die Spielregeln sind heute anders. Ich finde es schade, dass kleine Privatradios das Konzept des größten Senders kopieren. Es werden fast nur Top-Ten-Hits gespielt, die keinen Bestand haben." Nach dem Motto "Raunzen ändert nichts" steht Bukowski mit seiner Band wieder auf der Bühne.

INFO: Boris Bukowski, Konzert. 6. März 2010, 20:00 Uhr. Szene Wien, Hauffgasse 26, 1110 Wien. Weitere Infos unter www.szenewien.com. Band-Site: www.bukowski.at.