Hülsenfrüchte können blähend wirken

Warum Bohnen blähend wirken

Bohnen verursachen aufgrund ihres hohen Ballaststoffanteils häufig Blähungen. Die unverdaulichen Substanzen, die im Dünndarm nicht aufgeschlossen werden können, werden von Dickdarmbakterien teilweise zersetzt, erläutert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Die Blähungen sind laut den Experten allerdings normal und kein Grund zur Besorgnis.

Wer nicht auf den Verzehr der Bohnen verzichten möchte, kann durch Beigabe von verdauungsfördernden Gewürzen wie Bohnenkraut etwas vorbeugen. Lindernd bei Blähungen wirken auch Kümmel oder Fenchel. Der Spruch "Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen" stimmt außerdem nicht ganz: Die Mungbohne beispielsweise hat keine unverdaulichen Substanzen dieser Art und löst somit auch keine Blähungen aus.