Sodbrennen verhindern durch Alkoholverzicht

Verzicht auf Alkohol beugt Sodbrennen vor. Denn Alkohol regt im Magen die Säureproduktion an und entspannt außerdem die Muskeln. Dadurch arbeite der Magenschließmuskel womöglich nicht mehr richtig und Magensäure steige in die Speiseröhre auf, erklärt Harald Seitz vom Verbraucherinformationsdienst aid in Berlin.

Ähnlich wirken scharf gewürzte, stark angebratene, frittierte oder besonders fette Speisen. Vor allem beim Abendessen lohne sich der Verzicht auf Alkohol: Nachts läuft die Verdauung langsamer als am Tag. Wer dennoch Sodbrennen bekommt, kann Milch trinken oder Naturjoghurt essen, um die Beschwerden zu lindern. Auch zu Brei gekaute Nüsse oder Mandeln helfen, ebenso Magen-Darm-Tees.