Wohngegend und Gewicht hängen zusammen

Gründe für Fettleibigkeit

Wohngegend und Gewicht hängen zusammen

Die Einkommens- und Wohnsituation hat starken Einfluss darauf, ob ein Mensch übergewichtig ist oder nicht.

Laut einer neuen Studie von kanadischen Wissenschaftern bestehen zahlreiche Zusammenhänge zwischen sozialer Ungleichheit und Gesundheit. Das bezieht sich auch auf Ernährung und Übergewicht.

Wohnort und Fettleibigkeit
Kalorienreiches Essen wie etwa Fast Food wird vor allem in Wohngegendenmit niedrigem Einkommen angeboten, Geschäfte die gesundes Essenanbieten sind in diesen Gegenden aber eher rar. Das Einkommen wirkesich darauf aus, welche Nahrung die Menschen sich leisten könnten. Dassgesundes Essen nicht automatisch teuer sein muss ist natürlich klar,bildungs- und einkommensschwachen Schichten fehle aber oft dasBewusstsein für gesunde Ernährung.
Nicht nur das Nahrungsangebot in bestimmten Gegenden wirkt sich auf die Gesundheit der Menschen aus. In einkommensschwachen Wohnbezirken fänden sich seltener Möglichkeiten für aktive Freizeitgestaltung. Auch psychosoziale Faktoren spielen eine Rolle, so trauen sich zahlreiche Arbeitslose während der normalen Arbeitszeiten gar nicht aus der Wohnung weil sie fürchten als faul oder arbeitsscheu zu gelten.

Nun sollen praxisorientierte Projekte für Menschen in urbanen Gebieten gestartet werden, in denen den Stadtbewohnern dabei geholfen werden soll im Alltag mehr für ihre Gesundheit zu tun.