Ihre neue Schlank-Garantie

MADONNA-Serie: Schlank in den Frühling

Ihre neue Schlank-Garantie

So einfach war Abnehmen noch nie: Nutzen Sie körpereigene Hormone für Ihre Ideal-Figur. Start der MADONNA Serie: Schlank in den Frühling!

(c) sxcDie Sehnsucht nach der Idealfigur ist nie größer als zu Beginn des Frühjahrs, wenn wir uns – Schritt für Schritt – der textilen Winterschichten entledigen. Da wollen wir ein Schlank-Konzept, das verlässlich wirkt. Aber weh tun sollte es bitte nicht...

Neue Serie
Diesem Wunsch nach einem umfassenden Lifestyle-Programm, das die Kilos schonend, aber nachhaltig purzeln lässt, sind wir nachgekommen: MADONNA startet beginnend mit dieser Ausgabe eine fünfteilige Abnehm-Serie, bei der neben einem garantierten Gewichtsverlust vor allem zwei Dinge im Mittelpunkt stehen: Lebensqualität und Wohlbefinden.
Unterstützt haben uns bei diesem Vorhaben maßgeblich der Wiener Gynäkologe und Ernährungsmediziner Christian Matthai sowie weitere Top-Experten, die wir Ihnen im Laufe der Serie noch vorstellen.

Ihr Schlank-Plan auf einen Blick
Zwei Gebote
Es gibt keine Verbote, nur zwei Gebote. Sie dürfen – in Maßen – alles essen. Außnahme: Verzichten Sie auf Zwischen-Snacks. Und:
Essen Sie abends möglichst keine Kohlenhydrate mehr. Ihr Tagesplan:
Morgens Beim Frühstück dürfen Sie zulangen. Ideal ist ein Vollkornflockenbrei mit Früchten. Kaffee ist erlaubt.
Mittags Auch zu Mittag dürfen Sie essen, was Sie möchten. Ideal: Mageres Fleisch mit Kartoffeln, Reis und Salat.
Abend Nach 17 Uhr sollte nur mehr Eiweiß (wie Putenfleisch, Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte, Gemüse) gegessen werden. Tabu sind Kohlenhydrate (wie Brot, Reis, Kartoffeln, Süßes). So bleibt der Hormonspiegel über Nacht niedrig und man nimmt ab.













Erfolgs-Konzept

„Jede fünfte Frau macht mehr als fünf erfolglose Diätkuren im Jahr. Ich halte nichts von einseitigen Hungerkuren oder generellen Verboten“, stellt Matthai klar. Sein Erfolgskonzept ist die so genannte endokrine Diätik. „Die Endokrinologie ist die Lehre von den Hormonen. Und diese beeinflussen unser Essverhalten und den Fettstoffwechsel. Kurz: Sie entscheiden über Gewichts- Zu- oder Abnahme“, so der Mediziner. Sein Abspeckprogramm, das nun erstmals auch in Buchform erschienen ist, basiert daher vor allem auf dem Wissen um das Zusammenspiel der Hormone.

Zwei Regeln
Klingt zunächst kompliziert, ist aber denkbar einfach: „Es gibt nur zwei goldene Regeln. Erstens: Lassen Sie alle Zwischenmahlzeiten weg und beschränken Sie sich auf Frühstück, Mittag- und Abendessen. Und zweitens: Essen Sie nach 17 Uhr möglichst keine Kohlenhydrate wie Zucker, Kartoffeln, Brot oder Nudeln mehr“, so Matthai. Wissenschaftlicher Hintergrund: In der Nacht produziert der Körper einen Top-Schlankmacher – das Wachstumshormon HGH. Dieses Hormon braucht zur Regeneration der Zellen viel Energie – und nimmt diese aus den Fettdepots an Bauch, Po und Hüften. Matthai: „Isst man am Abend jedoch Kohlenhydrate, wird dieser automatische Schlank-Prozess gestört. Denn: Kohlenhydrate locken das Hormon Insulin an, das die Fettverbrennung stoppt.“

Lesen Sie weiter: Was hilft beim Abnehmen?



Was hilft beim Abnehmen?

10 Lebensmittel, die Sie unbedingt essen sollten
1. Grapefruit
2. Salatgurken
3. Spinat
4. Spargel
5. Brokkoli
6. Pilze
7. Hüttenkäse
8. Weißer Fisch
9. Meeresfrüchte
10. Hühnerfleisch

10 Lebensmittel, die das Abnehmen behindern
1. Gebackenes
2. Frittiertes
3. Paniertes
4. Soft Drinks
5. Süßigkeiten
6. Alkohol
7. Wurstwaren
8. Fast Food
9. Innereien
10. Fetter Käse

In der Praxis bedeutet das:
Morgens dürfen Sie frühstücken wie eine Königin. Ob pikant (mit Vollkornbrot, Ei oder Schinken) oder süß (Müsli, Gebäck mit Honig) – alles ist erlaubt. Matthai: „Besonders positiv auf die Figur wirkt sich ein warmes Frühstück nach China-Rezeptur aus. Es bringt Energie, gute Laune und hält lange satt“. Auch mittags dürfen Sie richtig zuschlagen. Ideal ist hier ein Mix aus Kohlenhydraten (wie Reis, Kartoffeln, Pasta) und magerem Eiweiß (wie Fisch, Fleisch oder Milchprodukten).

Ernährungsprofi Matthai: „Wer unbedingt ein Dessert möchte, sollte es am besten gleich nach dem Mittagessen verzehren und nicht als Zwischen-Snack. So behindern Sie die Fettverbrennung nicht.“ Erlaubt zwischendurch ist allerdings Kaffee mit Milch (aber ohne Zucker!). Abends heißt es dann: Auf Kohlenhydrate möglichst verzichten. „Genießen Sie Eiweiß wie Fisch, Tofu, Pute oder Käse und essen Sie sich an Gemüse und Salaten satt. Gestrichen sind Pasta, Reis, mehlige Saucen sowie jede Form von Zucker nach 17 Uhr“, so Matthai.