Seelen-Bodyguard

Nina Fischer

Seelen-Bodyguard

Wir neigen häufig dazu, im Laufe unseres Lebens unnützen Ballast
anzuhäufen. Alte Magazine, ausgelatschte Schuhe, verwaschene Pullis. Ich habe mir angewöhnt, wenn ich eine Sache ein Jahr nicht getragen, respektive benutzt habe, mich dieser zu entledigen. Ohne Wehmut, einfach weg. Weniger konsequent war ich leider immer, wenn es um seelischen Ballast ging, vor allem um Energiesauger und Zeiträuber.

Doch nun habe ich Wege gefunden, mich z. B.: nervender, wankelmütiger Exfreunde („Ich will dich nie wieder sehen!“ Gefolgt von: „Wie geht’s dir denn? Ich hab noch deinen Rudolph-Rentier-Kerzenhalter, den ich dir unbedingt zurückgeben will.“ „Ich hasse dich.“ „Ich liebe dich!“, „Ich verklage dich!“) zu entledigen. Das muss ich an dieser Stelle mit Ihnen teilen. Denn es ist toll. Schritt 1: Facebook. Löschen Sie seine engsten Vertrauten von Ihrem Profil. Sie fungieren gerne als Standleitung und fühlen sich bemüßigt zu vermitteln. Kann echt niemand brauchen! Schritt 2: Installieren Sie auf Ihrem Smartphone eine „Blacklist“. Die schlaue App ermöglicht es, Energiesauger völlig zu verbannen. SMS kommen nie wieder an (landen in einem speziellen Papierkorb). Ruft der Energiesauger an, ist sofort besetzt. Die Black­list wurde zu meinem ganz persönlichen Seelenbodyguard, zu meiner Waffe gegen den Wahnsinn.

Nina Fischer ist MADONNA Living-Chefin n.fischer@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden