Mein perfekter Tag

Was macht einen Tag perfekt?

Lange überlege ich nun schon, wie mein Traumtag aussehen soll…

Wünsche ich mir einen perfekten Tag mit meinen Kindern?

Viel Zeit für sie zu haben- ohne ans Mittagessen, Hausaufgaben oder ungebügelte Wäsche denken zu müssen?

Einfach nur Spaß haben!In der früh aus den Federn springen, mit Sonnenschein natürlich- was ja angesichts unserer Regentage wirklich mal ein Traum wäre.

Dann ausgiebig frühstücken – ohne dass sich die Kids fast an die Gurgel gehen, über die Frage wer nun den Tisch deckt. Denn an diesem perfekten Tag ist das Frühstück schon angerichtet, mit allem was man sich nur erträumen kann!

Anschließend verbringe ich mit meinem Partner und unseren Kindern einen wundervollen Tag in der Natur- wandern, spielen, lachen. Wir beschäftigen uns miteinander, hören uns zu, diskutieren und haben unendlich viel Spaß!

Abends beobachten wir dann die Kinder, wie sie mit einem Lächeln auf dem Gesicht einschlafen – unbezahlbar.

Oder wünsche ich mir einen Tag alleine zu zweit?

Abseits aller Gedanken über Kinder, Schule, Job und Alltagsproblemen? Ist das möglich?

Unsere Kinder sind gut beaufsichtigt, sodass ich mich mit meinem Partner alleine an einem Sandstrand irgendwo im Süden wiederfinde.

Die Luft ist brennend heiß, das Meer türkisblau, wir liegen im Sand und machen einfach – nichts. Gut- das entspricht zwar nicht den Träumen meines Partners, aber hier geht’s eben um meinen perfekten Tag. Also, bitte!

Hin und wieder wird uns ein Cocktail oder frisches Obst serviert.

Ich höre nur das Rauschen der Wellen. Die Stimme in meinem Kopf:“ Ist zu Hause auch wirklich alles in Ordnung?“,verdränge ich gleich wieder.

Als wir ein leichtes Hungergefühl verspüren, begeben wir uns zum Candlelight - Dinner an den Steg. Natürlich trage ich ein perfekt geschnittenes, leichtfließendes Kleid und einen perfekten Körper.

So lassen wir den Abend ins Land ziehen, beobachten das dunkle Meer, beleuchtet vom Mondschein und außer uns scheint es nun niemanden mehr zu geben… - himmlisch!

An einem anderen perfekten Tag gibt es eine riesengroße Party. Sämtliche Verwandte, Bekannte und Freunde sind dabei. Alle sind bestens gelaunt. Wir tanzen ausgelassen zu guter Musik, plaudern viel, erzählen wieder mal peinliche Geschichten über andere – vorzugsweise über meinen Bruder, welcher dann immer diskret verschwindet. Verstehe gar nicht wieso, ich muss immer lachen bis mir die Tränen kommen- traumhaft!

An einem weiteren perfekten Tag schlafe ich so lange ich will – bin dann aber doch wieder um halb acht munter- und weiß das dieser Tag mir alleine gehört. Also strecke ich mich ausgiebig und beschließe noch ein bisschen liegen zu bleiben um etwas zu lesen. Dann nehme ich ein ausgiebiges Bad – in Anbetracht dessen, dass wir zurzeit keine Badewanne besitzen, ist das purer Luxus. Das ganze Zimmer duftet nach Lavendel-Vanille. Dann geht es los mit dem Verwöhnprogramm: Körperpeeling, Gesichtsmaske, Haarpackung… Danach fühle ich mich wie neu geboren – wundervoll!

So könnte ich noch weitere perfekte Tage beschreiben und doch würde mir an jedem Tag ein bisschen vom anderen fehlen. Daher habe ich beschlossen: Ich brauche keinen perfekten Tag!

Jeder Tag hat perfekte Stunden, Minuten oder Augenblicke – die es nur wahrzunehmen heißt!