Meghans blonder Schatten

Wer ist sie?

Meghans blonder Schatten

Der gute Geist von Prinz Harrys Verlobter.

Heiratet eine Bürgerliche in das britische Königshaus ein, gehört eine Anstandsdame quasi zum Standard-Repertoire: Amy Pickerill übernimmt diese Rolle für Prinz Harrys Zukünftige, Meghan Markle.

Ob bei Tisch, bei öffentlichen Veranstaltungen oder im Buckingham Palace: Für die Mitglieder des britischen Königshauses gilt eine strenge Etikette. Bei Tisch kostet die Queen (91) zuerst das Gericht, und legt sie Messer und Gabel beiseite, hat auch der restliche Tisch fertig gegessen. Nur Familienmitglieder und enge Freunde dürfen mit Wangenküsschen begrüßt werden, die Handtasche wird niemals unter den Arm geklemmt und im Sitzen ist strikt der „Cambridge Cross“ der Beine einzuhalten.  Zu kurze Röcke, zu tiefe Ausschnitte oder gar roter Nagellack sind sowieso verpönt. Bei Verstößen gegen ebendiese und hunderte weitere Punkte der königlichen Etikette ist Queen Elizabeth II. „not amused“.   

© Getty

Pickerill ihre Klientin stets im Auge

Royale Behandlung
Dass Herzogin Kate  (36) längst Profi in Sachen royale Etikette nach fünf Jahren an der Seite ihres Prinz William (35) ist, scheint nur natürlich – zudem entstammt sie auch einem gut bürgerlichen Hause. Ein ganz anderes Benimm-Kaliber stellt da das bald neueste Mitglied des Königshauses, Suits-Schauspielerin und baldige Ehefrau von Prinz Harry, Meghan Markle (36), dar. Die amerikanische Schauspielerin hat sich mit ihrem Umzug in das Vereinigte Königreich auch für eine ganz andere Welt entschieden, der sie mit ihrem „Ja-Wort“ am 19. Mai dann zur Gänze angehört. Um jegliche Blamagen, die auf die „Royal Family“ zurückfallen könnten, zu vermeiden, hat der Buckingham Palace Harrys Zukünftiger einen Benimm-Coach zur Seite gestellt. Ihr Name: Amy Pickerill. Die 32-Jährige folgt der ehemaligen Schauspielerin auf Schritt und Tritt, ist bei allen ihren öffentlichen Auftritten der blonde Schatten, der mit einem stets süffisanten Schmunzeln im Gesicht bei jeglichen Fettnäpfchen sofort eingreifen kann.  

Persönliche Assistentin
Im Palast ist Amy Pickerill keine Unbekannte. Als Mitarbeiterin des Presseteams war sie seit 2016 für die Öffentlichkeitsarbeit von Prinz William, Herzogin Kate und Prinz Harry zuständig. Seit der Bekanntgabe der Verlobung von Prinz Harry und Meghan Markle rutschte die Blondine in den Stab des 33-jährigen Harry. Seither ist sie bei jedem Termin der Frischverlobten dabei und hauptsächlich für Meghans Image-Pflege und deren Ausbildung zur zukünftigen royalen Dame abgestellt. Zu ihren Aufgaben gehört nicht nur, Meghans tägliche Termine zu planen, sondern sie trägt auch Blumen und Geschenke von Meghans Fans während offizieller Auftritte, damit die ihre Hände zum Winken und Begrüßen frei hat. Dabei steht Amy immer im angemessenen Abstand, aber doch nah genug, um im Notfall eingreifen zu können. Diskret, versteht sich.   

Etikette 2.0.
Und Amy dürfte bis jetzt alles richtig gemacht haben: Das britische Volk liebt Meghan. Obwohl die sich sogar schon den ein oder anderen Fauxpas erlaubt hat. Doch große Taschen, Undone-Frisur und Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit hin oder her: Meghan und Harrys Kinder werden keine Thronerben, also darf Meghan ruhig auch einmal mit zerrissenen Jeans vor die Presse. Die Briten lieben sie dafür.