So sieht Rose McGowan nicht mehr aus

Frisur-Schock der Woche

So sieht Rose McGowan nicht mehr aus

Was bewegt eine Frau dazu, sich ihre Haare abzurasieren? Für Rose McGowan ist es, wie sie selbst sagt, ein Akt der Befreiung. Eine Erklärung dafür dürfte man in den letzten Schlagzeilen der ehemaligen Charmed-Darstellerin finden. 

Rose © Instagram

Kampf dem Sexismus
Im Juni dieses Jahres verärgerte sie einige Größen in der Filmindustrie, als sie sich bei Twitter über eine Rollen-Anzeige für eine Komödie lustig machte oder besser gesagt den Kleiderwunsch für das Vorsprechen. Es wurde darum gebeten, dass die Schauspielerinnen nur in hautengen Klamotten und mit Push-up-BH erscheinen. „Hollywood ist sexistisch und ein Horror für Frauen.“ Dass an dieser Aussage viel Wahres dran ist, zeigt der Zuspruch von Schauspielkolleginnen wie Jennifer Lawrence. Erst kürzlich musste die geschockt feststellen, dass ihre Gage deutlich unter der ihrer männlichen Co-Stars lag.

Frau des Jahres

Das Fass zum Überlaufen brachte vermutlich die Ehrung von Caitlyn Jenner als Frau des Jahres bei den Glamour-Awards. Sie wisse, laut Rose, gar nicht was es bedeutet eine Frau zu sein. Denn dazu gehört mehr als die Entscheidung welches Kleid man anzieht. Außerdem hat sie als Bruce ganz andere Erfahrungen gemacht und ein Leben als privilegierter Mann geführt. Den Kampf als Frau Anerkennung, Respekt oder Gleichberechtigung zu erlangen, hätte sie demnach nie führen müssen. Um sich nicht noch weitere Sympathien zu verspielen fügte Rose später hinzu, dass sie Caitlyn für ihre Errungenschaften für die Transgender-Gemeindschaft schätze.

Mit genug Geld lässt sich leicht Reden
Es war nicht nur ein Cut der Haare, sondern mit der gesamten Hollywood-Branche. Ein starkes Statement, das vielen Künstlerinnen, aber auch beruflich diskriminierte Frauen weltweit aus der Seele spricht. Doch die Belohnung für ihren Mut wird sich bis auf weiteres nur auf emotionaler Basis belaufen. Denn wer so deutlich sagt, nichts mit der Hollywood-Maschinerie zu tun haben zu wollen, dem werden auch die Rollenangebote ausbleiben. Doch das kümmert sie vermutlich wenig. Denn wie die gestern erschiene Ausgabe des People with money-Magazine berichtet, führt sie die Liste der bestbezahltesten Schauspielerinnen der Welt. Unfassbare 75 Millionen US-Dollar hat sie seit Oktober 2014 eingenommen. Damit verfügt Rose McGowan über ein geschätztes Vermögen von 215 Mio US-Dollar. Und in Zukunft kann sie sich sogar die überteuerten Friseurbesuche sparen.

Diashow So sieht Rose McGowan nicht mehr aus

Weiblichkeit braucht keine Haare

Die ersten Paparazzi Fotos

Die ersten Paparazzi Fotos

Die ersten Paparazzi Fotos

Rose mit kurzen Haaren: Top!

Rose mit Wallemähne (2014)

Rose mit Wallemähne (2014)

1 / 7

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden