So gelingt der Wickeldutt á la Meghan

Star-Styling

So gelingt der Wickeldutt á la Meghan

Meghan Markles Signature-Frisur können Sie mit ein paar wenigen Handgriffen ganz einfach zu Hause nachstylen!

Prinz Harrys Herzdame Meghan Marke ist in vieler Hinsicht alles andere, als ein typisches Mitglied der Königsfamilie. Nicht nur durch ihre Einstellung, sondern auch durch ihr Erscheinungsbild sorgt sie für frischen Wind. Statt perfekt sitzender Mähne wie Herzogin Kate trägt sie öffentlich gerne einen lockeren Wickeltdutt. Und wir lieben es! Der Hairstyle ist einfach die perfekte Mischung aus lässig und elegant. Außerdem braucht Meghan dafür keinen Stylisten, sondern kann die Frisur mit ein paar einfachen Handgriffen selbst zaubern! Daher ist der Look perfekt für den Alltag und eignet sich sowohl fürs Office, als auch für festliche Anlässe.

 

© Getty Images
So gelingt der Wickeldutt á la Meghan
× So gelingt der Wickeldutt á la Meghan


Meghan trug die Frisur erst kürzlich wieder bei dem berühmten Interview mit Oprah Winfrey. Besonders viel Aufmerksamkeit erregte der lockere Dutt aber bereits 2018 bei ihrer royalen Hochzeit mit Prinz Harry. Ihr Stylist George Northwood erklärte, dass der „Messy Bun“ dadurch entstand, dass sie einen angemessenen, dem royaslen Protokoll entsprechenden Haarstyle kreieren wollten, der trotzdem zugleich modern ist. „Wir wollten die Haare dabei hochstecken, aber wir wollten es nicht zu formell haben. Wir wollten eine definierte Imperfektion – das bringt Meghans Styling auf den Punkt“, so Northwood. „Sie hat ein ausgeprägtes Stilgefühl und wollte nahbar aussehen, obwohl sie eine Prinzessin war. Sie war eine sehr moderne Prinzessin. Eine, zu der man aufsieht und mit der man sich identifizieren kann – und ihr Haarstyling passt dazu.“

 

© CBS Screenshot
So gelingt der Wickeldutt á la Meghan
× So gelingt der Wickeldutt á la Meghan

 

So stylen Sie Meghans Signature-Frisur nach

  1. Einen Mittelscheitel ziehen und die vorderen Strähnen mit einem Lockenstab eindrehen und auskühlen lassen.
  2. Die restlichen Haare nach hinten auf Nackenhöhe zu einem Dutt eindrehen und mit einem Haargummi befestigen. Dabei müssen die Haare nicht glatt an Kopf anliegen – es soll ja nicht zu perfekt aussehen!
  3. Einzelne Strähnen aus der Frisur ziehen und Haare zusätzlich lockern.
  4. Mit Haarspray fixieren.