Endlich haarlose Beine mit neuem Spray?

Haar-Entfernung

Endlich haarlose Beine mit neuem Spray?

Rasieren, Epilieren, teure Enthaarungscremes, Haarentfernung durch Lasertherapie und Kalt- oder Warmwachsstreifen – kommt den meisten wahrscheinlich alles bekannt vor. Eine Studie hat sogar ergeben, dass Frauen 72 Tage ihres Lebens mit Haarentfernung verbringen. Ein neues Produkt aus Großbritanien verspricht nun glatte Beine durch einfaches Aufsprühen eines Sprays.

Das Produkt trägt den Namen „Inhibitif“ und verspricht das Körperhaarwachstum drastisch zu minimieren und  jedes einzelne Haar bereits während des Wachstums zu schwächen. Außerdem soll es die Haut auch noch weicher und gesünder machen. Für diejenigen, die nun meinen, das Produkt sei bei solchen drastischen Wirkungen sicher voller aggressiver Chemikalien, hat Brandon Trueaxe, der Entwickler des Produkts, folgende Entwarnung: „Alle Inhaltsstoffe sind weitverbreitete und sichere Chemikalien. Da die meisten Haarentfernungsprodukte nicht wirken, beschloss ich nach langen Untersuchungen sämtliche Arzneimittel- und Kosmetikfirmen aufzusuchen, die ich kannte. Und so entstand Inhibitif.“

9 Tipps für eine glatte Bikinizone 1/9
1. Peelen
Genauso wie am Gesicht und Körper ist es auch bei der Bikinizone von Vorteil die Haut von abgetsorbenen Hautschüppchen zu entfernen udn vor allem irritationen in diesme Bereich vorzubeugen. Die glatte Huatfläche kann dann leichter und shcöner rasiert werden.
2. Warmes Wasser
Am Besten ist es am Ende des Duschens die Bikinizone zu rasieren, da die Härchen sich dann durch das warme Wasser erweicht haben und leichter weg zu bekommen sind. Wenn es schnell gehen muss lässt sich die Haut auch mit Waschlappen in warmes Wasser getaucht auf die Rasur vrobereiten. Warmwasser öffnet die Poren rund um die Härchen und daher können sie besser wegrasiert werden.
3. Scharfe Rasierer
Mänenrasierer gelten als Insider-Tipp, viele Frauen kaufen sie, weil sie viel schärfere Klingen haben, als Frauenrasierer, die oft nur für die feinen Härchen an den Beinen geeignet sind und dort seidige Egrebnisse liefern. Ein Stumpfer Rasierer wird leider zu unerwünschten Irritationen, Blut und Brennen führen.
 4. Gel statt Schaum
Viel, viel Gel!  Pflegt die Haut und sollte einige Sekunden einwirken bevor man den Rasierer ansetzt. Es pflegt und schützt die Haut schon während der Rasur. Ein Vorteil im Gegensatz zu Rasierschaum :„Rasiergel hat einen klaren Vorteil. Erstens muss das Rasiergel länger einmassiert werden, um zu Schaum zu werden. Dadurch wird das Haar automatisch weicher und lässt sich leichter entfernen. Zweitens bleibt Rasiergel besser an den Härchen haften und sorgt so zusätzlich für eine schonendere Rasur.“, so Dermatologe Maurizio Podda.
5. In Wuchsrichtung rasieren
Tiefer unten abgeschnitten werden die Haare, wenn man gegen die Wuchsrichtung rasiert - allerdings besteht hierbei auch das Risiko von eingewachsenen Härchen und leichten Abschürfungen, die schnell zu bluten anfangen. Deswegen epmfiehlt es sich immer in Wuchsrichtung zu rasieren!
6. Pflege
Nach der Rasur braucht die Haut unbedingt viel Feuchtigkeit, um Rötungen und Irritationen vorzubeugen. Die Bikinzone sollte mit dem Handtuch sanft abgetupft werden und nicht abgeschrubbt werden. Acuh Babypuder eignet sich, um die Haut zu beruhigen - am Besten in der Früh vor dem Anziehen auftragen, besonders wenn man tagsüber lange sitzen muss.
7. Die richtige Unterwäsche
Ungemütliche Spitze-Stoffe oder zu enge Slips können die empfindliche Haut reizen - Baumwoll-Panties oder nahtlose Sieden-Slips sind ideal, Tangas oder zu knappe Slips unter Jeansstoff garantieren leichte Rötungen und sollten nur getragen werden, wenn man weiß, dass sie nicht allzu lange an bleiben werden.
8.Das richtige Timing
Ist die Bikinizone noch immer mit roten Pünktchen von der letzten Rasur irritiert, sollte man abwarten bis die Härchen ein wenig wachsen und sich die Huat beruhigt um wieder nach zu rasieren. Längere Härchen lassen sich außerdem besser enfternen als zu kurze, die Haut ist danach viel glatter und die Rasur weniger schmerzhaft.
9. Routine
Die Bikinizone sollte ebenso wie der Rest der Körper täglich, und nicht vor der Rasur, gepeelt und gepflegt werden.

Generell sollte man das Spray zwei Mal täglich anwenden. Man kann dieses Mittel auf rasierte Haut auftragen, aber ein besseres Ergebnis erzielen Sie, wenn sie es auf die gewachste Haut auftragen, da es dann besser einzieht. Es riecht nach Pfefferminz und zieht schnell ein. Für rund 34€ ist dieses Produkt auch ziemlich erschwinglich und laut Testern wirkt es wirklich! Einen Haken hat das ganze jedoch: Es ist derzeit leider nur in Großbritanien erhältlich.

Tricks für schöne Beine 1/8
Massieren Morgens und abends 5 Minuten lang mit Druck von den Knien bis zur Hüfte und von den Knöcheln bis zu den Knien massieren. Oder gleich unter der Dusche mit kaltem Wasser massieren - das regt die Durchblutung an und ist gut fürs Bindegewebe.
Beruhigend nach der Rasur Nach der Rasur, dem Epilieren und Waxing ist die Haut oft sehr gereizt. Brennt die Haut, einfach einen feuchten Beutel mit schwarzem Tee auflegen.
Peelings Peelings verbessern das Hautbild und beugen auch eingewachsenen Härchen vor. Sind die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt, strahlt die Haut richtig schön.
Die Kleidung macht's! Zu enge Hosen beeinträchtigen die Durchblutung der Beine und sorgen für geschwollene Knöchel und "schwere" Beine.
Leichte Übung für sexy Beine Wandkniebeugen: mit dem Rücken an die Wand lehnen und in die Knie gehen, die Beine sollten in einem 90-Grad-Winkel gebeugt sein. Oberkörper fest an die Wand drücken und halten bis die Muskeln anfangen zu brennen. Beine ausschütteln und Übung dreimal wiederholen.
Im Büro: Pausen einlegen Wenn Sie lange im Büro sitzen müssen, dann sollten Sie kurze Pausen einlegen, in denen Sie kurz aufstehen und sich bewegen. Wichtig: Beine nicht überkreuzen - das behindert die Blutzirkulation.
Nach der Arbeit... Füße hochlegen - das sollten Sie sich nach einem langen Arbeitstag wirklich gönnen. Die Füße sollten auch beim Schlafen 10-15 cm höher als das Herz liegen. Am Besten auf ein kleines Kissen legen und entspannen.
Zarte Bräune Eine leichte Sommerbräune wirkt Wunder! Gebräunte Beine sehen gleich glatter aus. Eine leichte Bräunung können Sie auch mit Selbstbräunern erzielen.

Lesen Sie auch:

So werden Ihre Füße sandalentauglich!

Sagen Sie der Cellulite den Kampf an!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden