Die schlimmsten Beauty-Pannen im Sommer

Hitze-Fauxpas

Die schlimmsten Beauty-Pannen im Sommer

Die Sommerhitze stellt uns vor so manches Beauty-Problem: Worauf man bei hohen Temperaturen unbedingt achten sollte.

Nach dem kühlen Wochenende steht uns die nächste Hitzewelle bevor. Die hohen Temperaturen machen uns insbesondere in Schönheitsdingen zu schaffen. Schweißperlen im Gesicht, verschmierte Mascara und lästige Schweißflecken, die sich auf der Kleidung abzeichnen. Solche Fauxpas müssen nicht sein: Taschentücher, Antitranspirant-Deos und Achselpads schaffen Abhilfe. Unterwegs sorgen Thermal-Sprays für ersehnte Abkühlung: Der sanfte Sprühnebel erfrischt und fixiert nebenbei das Make-up. Köperpuder sind ein heißer Tipp für alle, die viel schwitzen: Das Puder saugt die Feuchtigkeit auf und verleiht der Haut ein angenehm seidiges Gefühl.

Lauwarm Duschen!
Kälte regt den Körper zu Wärmeproduktion an. Aus diesem Grund sollten sie lauwarm statt kalt duschen und Getränke nicht eisgekühlt servieren. Zumindest 2 Liter Wasser sollten Sie bei dieser Hitze am Tag trinken, um die Schweißproduktion auszugleichen. Bei langem Haar staut sich oft die Hitze im Nacken: Haarbänder oder ein ins Haar gebundener Schal sorgen für luftige Frische am Hinterkopf und vermeiden, dass sich das Haar an Hals und Gesicht klebt.

Hier die größten Hitze-Fauxpas im Sommer:

Die größten Hitze-Fauxpas 1/6
Schweißflecken
Der Klassiker unter den Beauty-Fauxpas im Sommer: Doch dunkle Flecken unter der Achsel müssen nicht sein. Tricks gegen Schweißflecken gibt es ja genügend: von Achselpads bis hin zu Botox-Injektionen. Wer stark schwitzt, sollte auch zu einem Antitranspirant statt normalem Deo greifen.