Christine Kaufmann

Haarige Diskussion

Kaufmann: "Tragt wieder mehr Schamhaar"

In ineuem Buch "Lebenslust" rät sie Frauen zu mehr Natürlichkeit.

Sie ist fast 70 Jahre alt und wirkt dabei mehr als nur jugendlich. Die Rede ist hier von Christine Kaufmann. Die Schauspielerin hat dieser Tage ihr neuestes Buch auf den Markt gebracht und macht damit den Titel zur Lebenseinstellung. Das gute Stück heißt nämlich "Lebenslust". Darin setzt sie sich auch in einem Kapitel ("Vaginalhygiene") mit dem Intimbereich der Frau auseinander, im Speziellen mit der Schambehaarung.

Unterschiedliche Typen
Sie analysiert darin die unterschiedlichsten Haar-Formen. "Viele haben kaum noch welche auf dem Kopf, dafür noch einen Riesenbusch und umgekehrt", so die Mimin. Auch zur Pflege gibt sie Tipps: "Die Schambehaarung sollte wie ein kleiner Garten gepflegt werden. Kein wucherndes Gestrüpp, aber eben auch kein Kahlschlag wie mit dem Mähdrescher.“

Setzt sich für Schambehaarung ein
Gegenüber der deutschen Bild Zeitung geht Kaufmann, die bereits Großmutter ist, einen Schritt weiter und fordert auf: "Ich möchte eine Lanze für mehr Schamhaar brechen, weil ich es ästhetisch finde. Ich bin regelrecht bestürzt, wie erwachsene Frauen aus sich wieder präpubertäre Mädchen machen wollen.“ Auch sie selbst steht zu ihrer Behaarung im Intimbereich: "„Ich sage nur so viel: Zu meinem Schönheitsbild gehört Schambehaarung dazu. Lieber ein hübsches Herzchen als eine schmale Landebahn!“

Diashow: Beauty-Looks

Beauty-Looks

×