Mit 23 setzte die Menopause ein, jetzt ist sie schwanger

Früher Wechsel

Mit 23 setzte die Menopause ein, jetzt ist sie schwanger

Als bei ihr der Frauenarzt mit erst 23 Jahren eine verfrühte Menopause diagnostizierte, dachte die Australierin Amber, er würde sich einen Spaß erlauben. Doch die Frisörin war eine von wenigen Frauen, bei denen der Wechsel früh einsetzt. Amber hatte Hitzewallungen und die Hormonwerte waren im Keller. Endlich hatte sie die Antwort darauf, warum es mit dem Kinderwunsch nicht klappte. Sie und ihr Partner Chris hegten schon länger Babypläne, doch Amber wurde einfach nicht schwanger.

 

 

Endlich schwanger!

Für das Paar begann eine schwere Zeit: Zweimal versuchten sie es mittels In-vitro-Fertilisation, doch beide Male ging es schief. Tests zeigten, dass Amber eine Zyste hatte und beide Eierstöcke ihre Funktion eingestellt hatten. Der Arzt wusste nur noch eine Lösung: eine Eizellenspende.

Ambers Schwester Taylor willigte ein. Zweimal wurden ihr Eizellen entnommen und dann Amber eingesetzt. Beim ersten Mal musste sie eine weitere Enttäuschung hinnehmen, aber dann klappte es: Der Schwangerschaftstest war positiv. Aber nicht nur das! Amber erwartet Zwillinge.

Mittlerweile ist die Mama in spe nur noch Wochen von der Geburt entfernt. "Ich werde niemals die richtigen Worte finden, um meine Dankbarkeit angemessen ausdrücken zu können", bedankt sie sich bei ihrer Schwester Taylor auf Instagram.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.