Darum trug sie kein Schwarz

Barbara Meier bei den Globes

Darum trug sie kein Schwarz

Barbara Meier macht derzeit international Schlagzeilen, allerdings nicht aufgrund ihrer schauspielerischen Leistungen sondern aufgrund ihrer Kleiderwahl bei den Golden Globes. Die 31-Jährige brach bewusst mit dem Dresscode, der dieses Jahr "Black" lautete. Die geladenen Gäste trugen geschlossen schwarze Roben, um ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch und Benachteiligung von Frauen zu setzen. Bereits einen Monat vor der Award-Gala wurde dieses Dresscode beschlossen, die Presse berichtet weltweit darüber - für geladene Gäste war es schlichtweg unmöglich, nicht über diese Kleiderempfehlung Bescheid zu wissen. 

Barbara Meier war vorab über den Dresscode informiert, entschied sich aber bewusst für ein buntes Kleid der Designerin Eva Poleschinski. Auf Instagram erklärte sie, warum sie sich gegen Schwarz auf dem Red Carpet entschied: "Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen". 

Barbara Meier © Getty Images

Meier hält den Dresscode für falsche Strategie

Obwohl sie den Dresscode boykottiert, sieht sich Meier ganz im Sinne feministischer Agenden handelnd: "Wir haben uns diese Freiheit lange erkämpft, dass wir tragen können, was wir möchten und es auch in Ordnung ist, sich sexy zu kleiden. Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt", schreibt sie weiter. "Wir sollten nicht schwarz tragen müssen, um ernstgenommen zu werden. Wir Frauen sollten strahlen, farbenfroh sein und funkeln. So wie es in unserer Natur liegt! Das symbolisiert in meinen Augen unsere Freiheit und neue Stärke."

Keinesfalls möchte Meier aber die Missstände leugnen: "Viele schreckliche Dinge sind passiert und dürfen sich nie wieder wiederholen! Und wir sollten das immer wieder und direkt ansprechen und aufklären!"

Kritik seitens Presse und Netzgemeinde

Der Entschluss, sich ganz bewusst abseits eines gemeinschaftliches Statement der Solidarität und feministischer zu positionieren, hat Meier zwar viel Raum in den internationalen Medien eingebracht, aber auch viele gemischte Reaktionen im Netz. Auf Facebook und Instagram häufen sich kritische Kommentare. Neben Barbara Meier waren nur zwei andere Gäste nicht in Schwarz erschienen: Die Schauspielerin Bianca Blanco und Foreign Press Präsidentin Meher Tatna kamen in Rot.

Viele Frauen werden heute im Zuge der Time‘s Up Bewegung auf dem Roten Teppich schwarz tragen. Ich finde diese Initiative im Allgemeinen super und extrem wichtig. Trotzdem habe ich mich entscheiden, heute ein buntes Kleid zu tragen. Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen. Wir haben uns diese Freiheit lange erkämpft, dass wir tragen können, was wir möchten und es auch in Ordnung ist, sich sexy zu kleiden. Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt. Wir sollten nicht schwarz tragen müssen, um ernstgenommen zu werden. Wir Frauen sollten strahlen, farbenfroh sein und funkeln. So wie es in unserer Natur liegt! Das symbolisiert in meinen Augen unsere Freiheit und neue Stärke. Um das aber dennoch nochmal klar zu sagen: Viele schreckliche Dinge sind passiert und dürfen sich nie wieder wiederholen! Und wir sollten das immer wieder und direkt ansprechen und aufklären! Ich freue mich auf starke und inspirierende Reden heute Abend! (c) @gettyentertainment --- A lot of women will wear black tonight to support the time‘s up movement! I think this is a great and extremely important initiative! Nevertheless I decided to wear a colorful dress tonight. If we want this to be the Golden globes of the strong women who stand up for their rights, I think, it’s the wrong way not to wear any sexy clothes anymore or let people take away our joy of showing our personality through fashion. We were fighting a long time for the freedom to wear what we want to and that it is also ok, to dress up a little more sexy. If we now restrict this, because some men can’t control themselves, this is a huge step back in my opinion. We should not have to wear black to be taken serious. US women should shine, be colorful and sparkle. Just like it is our nature. In my opinion this symbolizes our freedom and our new strength. But to make clear: A lot of bad things happened and should never happen again!!!

Ein Beitrag geteilt von Barbara Meier (@barbarameier) am

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.