Die besten Sex-Tipps für heiße Tage

Hochkonjunktur für die Libido

Die besten Sex-Tipps für heiße Tage

Der Sonnenschein bringt das Blut in Wallungen, die Hormone spielen verrückt und alles, was die Menschen wollen, ist raus in die Natur, Urlaub und vor allem: Sex. Dass das Liebesspiel bei 30 Grad im Schatten manchmal etwas anderen Regeln folgt, belegt MADONNA mit 30 Fakten zum Sex in den heißen Monaten des Jahres. 

1 Open air bedeutet im Sommer einfach mehr
Grüne Oasen. Der Reiz des Verbotenen lockt im Sommer im Durchschnitt 33 ­Prozent mehr Menschen dazu an, sich ein abgelegenes Eckchen in der freien Natur zu suchen. Einfach mal ausprobieren!  
 
2 Freiluft-Action kann ganz schön teuer sein
Buße tun. Aber Achtung: Sex im Freien zählt als Straftat in Österreich wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ und kann einige Tausend Euro teuer werden bzw. ­eine Gefängnisstrafe nach sich ziehen.   

3 Beruhigende Wirkung nicht nur für Kinder
Wellenrauschen. Was auf Kinder zum Einschlafen beruhigend wirkt, hat bei einem Drittel der Österreicher eine antörnende Wirkung: Wellenrauschen.   
 
4 Das ewige Problem mit dem bösen Wolf
Reibung vermeiden. Schweiß und körperliche Aktivitäten sind sich oft keine guten Freunde. Abhilfe schafft hier reguläres Babypuder. Abgesehen von Penaten & Co. gibt es bereits viele Marken, die versprechen, für samtige Stunden zu sorgen.  

5 Unser Urlaub steuert unser Sexleben
Feiertage olé. Die vermehrte Freizeit sorgt im Sommer dafür, dass die Menschen sich im Durchschnitt nach mehr Körperkontakt sehnen. Dasselbe Phänomen ist zwischen Weihnachten und Neujahr zu beobachten.  
 
6 Wissenschaftliche Studie zu Stoffen
Laken-Wahl. Die große Auswahl an Baumwollbettwäsche bleibt im Sommer lieber im Schrank, die wärmt nur unnötig. Viel angenehmer auf der Haut sind dagegen Stoffe mit Satinanteil oder gleich angenehm kühle Seidenbettwäsche. 
 
7 Zwo, eins, Risiko: Sonne macht zwanglos
Urlaubsflirt. Losgerissen vom Alltag sind ganze 56 Prozent der Frauen und 52 Prozent der Männer experimentierfreudiger im Sommerurlaub und flirten mit jemandem, den sie daheim auf alle Fälle abblitzen lassen würden.   
 
8 Einmal ist im Urlaub quasi keinmal
Holiday-ONS. Im Vergleich zu dem Prozentsatz, den ein normal arbeitender Mensch Sommerurlaub konsumiert, haben zehn Prozent davon im Ausland schon ein One-Night-Stand forciert.   
 
9 Keine Freunde für die Schleimhäute
Hautfreundlich. Liebe in der Brandung klingt verlockend, Meerwasser ist aber genauso wie Chlor ein Killer für die Schleimhäute. Der Flora zuliebe dann doch lieber auf einen Süßwassersee ausweichen.  
 
10 Nicht dort essen, wo man eigentlich ...
... Liebe macht. Sex am Strand ist wie Frühstück im Bett, nur um die Komponente des Verbotenen erweitert. Für beides gilt: Plötzlich hat man überall am Körper unangenehme Krümel und Sandkörner.   

11 Hormone lassen uns viel mehr tanzen
Lust auf Action. Nicht nur mehr nackte Haut lässt uns im Sommer vermehrt an Sex denken, sondern die Hormone beeinflussen uns. Im Sommer wird weniger vom Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet, da die Tage länger sind und wir generell mehr Sonnenlicht abbekommen.  

12 Das Gesicht in die Sonne halten
Sonnenanbeter. Gleichzeitig sorgt nämlich auch die Sonne für eine vermehrte Bildung des Glückshormones Serotonin, das bei Frauen und bei Männern sogar noch stärker als das „Sex-Hormon“ Testosteron wirkt.   
 
13 die bauchigen Gläser sind schuld
Pinot noir. Wer in Italien urlaubt, dem ist jetzt auch klar, woran die erhöhte Lust auf Sex liegt: am Rotwein. Zwei Gläser täglich davon steigern die sexuelle Lust – und das vor allem bei Frauen, deren erogene Zonen dadurch mehr durchblutet werden. Bei Männern erhöht Rotwein den Testosteronspiegel.    
 
14 Das Spielzeug im Gefrierfach horten
Achtung: Batterie. Wer bei der Hitze mit Sex-Toys Abhilfe schaffen will, der kann die Liebeshelfer auch im Gefrierfach bunkern. Aber Achtung: Nur Spielzeug ohne Batterie in die Eiskiste legen!   
 
15 Beste Stellung im Sommer: Eiskönigin
Eismauer. In Anlehnung an Jon Snow und Elsa ist der beste Tipp: ab mit den Eiswürfeln ins Liebeslager. Damit können erstens allerlei spannende Dinge angestellt werden und Abkühlung sowie Gänsehaut-­Feeling gibt’s gratis dazu.   
 
16 Wenn schon rutschig, dann richtig
Massageöl. Wer auf die partnerschaftliche Massage im Hochsommer (als Vorspiel) nicht verzichten will, der ist aufgrund von erhöhtem Schweißvorkommen gut damit beraten, dem Klebe-Gefühl mit reichlich Massageöl vorzubeugen.  
 
17 Hohe Grade verkürzen die Liebe
Schnelldurchlauf. Durchschnittlich braucht ein Paar 13 Minuten (ohne Vorspiel), um beide Partner glücklich zu machen. Im Sommer verkürzt sich diese Zeit enorm. Der Grund: Wir sind viel aufgeheizter und überhitzen auch leichter.   
 
18 Morgenstund hat Gold im Mund
Immer die Hormone. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt man im Sommer mit frühmorgendlichem Sex: Erstens steht die ärgste Tageshitze noch bevor und Männer haben morgens einen um gut 30 Prozent erhöhten Testosteronspiegel.   

19 Keine Ausreden bei heißen Graden
Vernünftig. Gerne macht man sich lustig über die „bei 30 Grad in der Sonne“-Jogger. Aber die sind klug: Denn Sport, Nicht-Rauchen und Sonnenstrahlen erhöhen das Lustempfinden beim Sex.  
 
20 Den Urlaub sehr bedacht buchen
Konfliktpotenzial. Auch wenn sich Paare im Urlaub sexuell sehr viel näherkommen, finden nach einem Sommerurlaub 70 Prozent der Trennungen statt.  
 
21 Nur schauen ist scheinbar erlaubt
Gusto. 93 Prozent der Männer beobachten am Strand mehr oder weniger ungeniert sonnende Schönheiten oben ohne.     
 
22 Verhältnis von Stolz und Eifersucht
Zeig her. Im Gegenzug dazu sagen nur 41 Prozent der Männer: „Meine Freundin darf zeigen, was sie hat.“  
 
23 Apropos Schweiß und Hundenasen ...
Spürhund. Das erhöhte Schwitzen im Sommer hilft Frauen bei der Partnerwahl. Laut Studien können Frauen unbewusst „riechen“, ob ein Mann an ihnen interessiert ist.   
 
24 Die Fantasie vom Staubwedeln
Gelegenheit. Wer trägt bei 30 Grad im Schatten schon gerne viele Klamotten. Da die Wohnung trotzdem geputzt werden muss, empfiehlt sich hier vielleicht den Fakt gleich mit auszunutzen, dass 72 Prozent der Männer davon träumen, ihre Partnerin beim Putzen nackt zu sehen.  
 
25 Ein Leben voller Gegensätze
Schlechtwetterfront. Auch ein Drittel der Amerikaner hat mehr heißen Sex bei heißen Temperaturen. Aber ebenso sehen 83 Prozent Regen als eine der besten Wetterbedingungen für lange Liebesspiele.   
 
26 Übermüdung ist ein Liebes-Killer
Schwere Augen. Heiße Temperaturen machen Gemüter träge. Besonders tragisch: Jedem 20. Mann ist beim Sex schon einmal die Partnerin eingeschlafen. Empfehlung: ein eiskalter Kaffee-Cocktail! 
 
27 Haarige Angelegenheiten
Bär im Bett. Ist Körperbehaarung für Frauen im Sommer einer der Abtörner Nummer eins, so liegen lange Haare am Kopf ganz weit vorne.   
 
28 Gegensätze ziehen sich im Sommer aus
Vier Jahreszeiten. Männer spüren den Sommer tatsächlich stärker als Frauen, da deren Sexualhormon den Jahreszeiten ­unterworfen ist. Bei Frauen gibt es diesen jährlichen Rhythmus nicht. Wir sind das ganze Jahr über der Burner!   
 
30 Sex im Sommer ist besser als Medizin
Gesundheit! Zum Abschluss die beste Nachricht für alle Allergiker: Pollenflug, Birke und Co. sind dank Sommer-Sex bald kein Problem mehr, da Sex nicht nur Asthma bekämpfen kann, sondern auch als natürliches Antihistaminikum und gegen Heuschnupfen wirkt. 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum