Karriere statt Liebe

Single-Mann:

Karriere statt Liebe

Zwar gehören ÖsterreichsMänner EU-weit zu den engagiertesten im Beruf, doch für die Suche nach dergroßen Liebe bleibt zuwenig Zeit.

 

(c) sxcJeder Vierte arbeitet laut einer Umfrage der Online-PartneragenturParship zu viel und hat nur wenig Zeit für sein Privatleben. Dabei wünschensich demnach etwa Dreiviertel der männlichen Singles eine Partnerin: "Ganzbewusst Zeit dafür nehmen", rät Psychologin Caroline Erb.

"Wahres Glück"
Für die Mehrheit der männlichen Singles istdas berufliche Vorankommen sehr bzw. wichtig, für knapp 25 Prozent hat der Jobauch im Privatleben Vorrang. Auf die Frage nach dem "wahren Glück"stünden aber Gesundheit und Partnerschaft ganz oben und nur von zwei Prozentwird es laut Parship mit beruflichem Erfolg assoziiert. Auch paradox:"Wenn man fragt: 'Würden Sie das Land verlassen?' Sagen viele: 'Für die Liebe nein, für den Jobja'", berichtete Erb.

Mit dem Alter steigen Ansprüche

Mit dem Alter steige der Wunsch nach einePartnerschaft, doch die zeitlichen Ressourcen würden knapper. In der Regelbesuche man dann auch nicht mehr jeden Tag eine Disco wie vielleicht zuvor:"Der 'Karrerist' hat schon so ein festes Umfeld", so Erb. Zusätzlichsteigen mit dem Alter auch die Ansprüche: "Ich warne gerne vor der Perfektionsfalle",sagte die Psychologin. Viele würden sich in jüngeren Jahren denken, es gebe"da draußen ewig viele potenzielle Partner" und legen sich deshalbnicht fest.

 

'Wer wagt,gewinnt.'
Man müsse sich über die eigenen Bedürfnisseim Klaren werden: Bin ich wirklich bereit für eine Partnerschaft? "Erstdann kann man auf Suche gehen und keine Altlasten mitschleppen", so Erb."Ganz wichtig ist, aktiv zu sein. Hier lautet das Motto: 'Wer wagt,gewinnt.' Man sollte Schritt für Schritt auf die Suche gehen." Die Frage "SuchenSie aktiv?" beantworten viele mit "Nein, ich lasse es auf michzukommen": "Der Wunsch dahinter ist aber oft groß. Viele wollen essich nicht eingestehen."

Frauen die besseren Singles?
Männer kämen schlechter als Frauen damit zuRande, Single zu sein: Das komme z. B. daher, dass sich Frauen untereinanderauch während einer Beziehung mehr austauschen. "Auch definieren sichMänner stark über Beruf und Partnerschaft. Wenn ein Teil wegbricht, dann bleibtmeist eine große Leere", so Erb. Das liege u. a. an Trennungsszenarien:"Frauen trennen sich oft schon Schritt für Schritt während einerBeziehung." Für den Mann komme ein Schlussstrich oft überraschend.

Zeit nehmen

Auch beim beruflich eingespannten Mannsollten emotionale Bedürfnisse nicht auf der Strecke bleiben: Man müsse sichdazu überhaupt erst einmal klar werden, welche man hat. "Da muss man sichganz diszipliniert Zeit nehmen, um sich selbst etwas Gutes zu tun", soErb. Nach dem Tag im Büro sollte man sich nicht nur erschöpft vor dem Fernsehenzurückziehen: "Man sollte sich Zeit einteilen, auch mit Freunden essengehen. Sich ganz bewusst Menschen widmen, auf eine ausgewogeneWork-Life-Balance achten." Wichtig sei auch, sich mit anderen Themenauseinander zu setzen als nur mit solchen, die den Beruf betreffen: Nur überseinen Job sprechen zu können, kommt beim ersten Date auch nicht besonders gutan.