Slideshow

Winter-Haare adé

....

Conditioner und Haarmasken

Vor allem im Wintern führt kein Weg an intensiver Pflege vorbei. Deshalb sollte man in der kalten Jahreszeit bei jeder Haarwäsche einen Conditioner verwenden. Zusätzlich geben einmal pro Woche angewendete Haarmasken unseren Haaren eine Extra-Portion an Feuchtigkeit, die sie jetzt so dringend benötigen.

Seren und Öle

Gegen trockene Spitzen im Winter helfen spezielle Seren und Öle. Nach dem Föhnen der Haare ein paar Tropfen in den Händen verreiben und in die Spitzen verteilen. Das schützt nicht nur vor Spliss, sondern hilft auch gegen fliegende Haare.

Nasse Haare

Wer es eilig hat, verlässt das Haus oft mit noch nassen Haaren. Im Winter kann das aber fatal sein. Aufgrund der niedrigen Temperaturen draußen kann es passieren, dass das Haar einfriert. Die Folge sind abgebrochene Haare. Lieber ein paar Minuten Zeit nehmen um das Haar sanft zu Föhnen, um kein Risiko einzugehen.

Vorsicht mit Hitze

Unser Haar wird durch die trockene Heizungsluft im Winter sehr strapaziert. Haarstylinggeräte, die mit Hitze arbeiten, verschlimmern das Problem. Deshalb sollte man darauf achten, dass das jeweilige Stylinggerät nicht auf den höheren Hitzestufen verwendet wird. Zu viel Hitze lässt die Haare nicht nur kaputt aussehen, sondern führt auch dazu, dass sie abbrechen.

Schonende Frisuren

Im Winter packen wir uns in dicke Mäntel und Schals ein. Wer seine Haare gerne offen trägt, fördert damit aberHaarbruch, da die runterhängenden Haare am Mantelkragen und Schal reiben. Besser man bindet das Haar zu einem lockeren Dutt oder Zopf zusammen, damit es geschützt ist.