Nur nicht zu viel vom Kind verlangen

Zu anspruchsvolles Spielzeug frustriert Kind

Kaufen Eltern zu anspruchsvolles Spielzeug, kann das demotivierend für das Kind sein. Bei zu früh gegebenem Spielzeug besteht das Risiko für Misserfolge und Enttäuschungen, erklärt spiel gut, der Arbeitsausschuss für Kinderspiel und Spielzeug in Ulm.

Spielerfolge förderten dagegen das Selbstvertrauen und machten Mut, Schwierigeres zu wagen. Daher sollten Eltern nicht Spielzeug kaufen, das sie ansprechend finden, sondern das zum Kind passt. Zu buntes Baumaterial störe Kinder beim Gestalten. Eine vereinfachte Form lasse Kinder dagegen das Wesentliche erkennen. Daher verzichten Eltern besser auf Spielzeug mit überflüssigen Dekorationen, rät spiel gut.

Besser als viele Puppen ohne Extras sei aber eine Puppe mit Zubehör. Groß und viel sei bei Spielzeug nicht immer positiv. So eigne sich z.B. ein zu großer Teddy schlecht zum Herumtragen.

INFO: www.spielgut.de