Spröde Nägel mit Mandelöl pflegen

Spröde und rissige Nägel lassen sich mit einem Bad in lauwarmem Mandel- oder Olivenöl pflegen. Auch eine Massage mit speziellem Nagelöl kann helfen. Regelmäßiges Eincremen macht die Nägel darüber hinaus widerstandsfähiger.

Wer viel mit Wasser, Reinigungsmitteln oder anderen hautschädigenden Substanzen in Berührung kommt, sollte Handschuhe tragen oder eine spezielle Salbe zum Schutz verwenden. Sonst werden die Nägel zu stark aufgeweicht und verlieren schützende Fette.

Neben der Pflege schützt aber auch richtiges Schneiden und Reinigen vor entzündlichen Nagelerkrankungen. Denn spröde, rissige Nägel sind den Hautärzten zufolge eine ideale Eintrittspforte für Bakterien oder Hautpilze. So sollten die Nägel nicht bis in das Nagelbett hinein gekürzt werden und die Nagelhäutchen nicht abgeschnitten, sondern nur vorsichtig zurückgeschoben werden. Schmutz wird am besten mit einer weichen Nagelbürste und einer nichtalkalischen Waschsubstanz unter lauwarmen Wasser entfernt. Von Nagelreinigern aus Metall raten die Experten ab.