Reflektoren am Fahrrad verbessern die Sicherheit

Reflektoren am Rad erhöhen die Sicherheit. Radfahrer werden durch die reflektierenden Elemente von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen, was das Unfallrisiko verringert. Darauf weist der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in Bremen hin.

Der Gesetzgeber schreibt für ein verkehrssicheres Rad verschiedene Reflektoren vor: An beiden Pedalen müssen laut ADFC vorn und hinten gelbe Reflektoren befestigt sein. Für gute Sichtbarkeit von der Seite sind Reifen mit Reflektorstreifen oder pro Rad zwei gelbe Speichenreflektoren vorgeschrieben. Auch röhrenförmige Speichenreflektoren, die an jeder Speiche befestigt werden, können die Aufgabe übernehmen. Obligatorisch sind zudem ein weißer Reflektor vorne, ein großer und ein kleinerer roter Rückstrahler hinten.

Ihre Sichtbarkeit erhöhen Radfahrer darüber hinaus, indem sie Kleidung mit reflektierenden Elementen oder eine Warnweste tragen. Hilfreich in zweierlei Hinsicht sind Reflektorbänder: Sie machen Radfahrer für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar und schützen außerdem die Hosenbeine vor Verschmutzung durch die Kette.