Kind braucht Möglichkeit zum Strecken

Maximal zwei Stunden Autofahrt in Babyschale

Zwei Stunden Autofahrt in der Babyschale sind für Säuglinge genug. Anschließend kommt das Kind am besten auf den Arm der Eltern, wird massiert oder krabbelt auf einer Decke, rät Kinderkrankenschwester Nicole Nörrenberg. Das Kind sollte die Möglichkeit haben, sich strecken zu können.

Allerdings ist die Zwei-Stunden-Regel nur eine Orientierung. Quengelt das Kind, verzieht es das Gesicht und rutscht es in der Babyschale hin und her oder wird andersweitig unruhig, ist eine frühere Pause sinnvoll, erläutert die Kinderkrankenschwester aus Großwallstadt. Denn dies deute auf Unwohlsein hin.