Sportmedizinische Untersuchung wird empohlen

Marathonvorbereitung: Laufpensum langsam steigern

Angehende Marathonläufer dürfen ihren Laufumfang im Training nur allmählich steigern. Außerdem sollten sie begleitend ein Muskel- und Sehnentraining absolvieren und sich regelmäßig von einem Sportmediziner untersuchen lassen. Dann seien Marathonläufe für die Gesundheit unbedenklich, so die Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention in Deutschland.

Marathonläufe belasten zwar den Organismus deutlich, schaden aber weder dem Herz-Kreislauf-System noch dem Stütz- und Bewegungsapparat nachhaltig. Im Vergleich zu anderen Sportarten verletzen sich Marathonläufer relativ selten - meist aufgrund eines plötzlich erhöhtes Laufumfangs, oder auch wegen vorausgegangener Verletzungen. Am häufigsten betroffen sind die Achillessehne, die Knie und die untere Wirbelsäule. Die Verletzungen sind den Experten zufolge aber meist leicht, von kurzer Dauer und gut behandelbar.