Auch Herzkranke sollten Sport treiben

Herzkranken hilft Sport

Auch Herzkranken bekommt Sport gut. Allerdings sollten Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen ihr Training zuvor mit einem Arzt absprechen. Grundsätzlich sollten Ausdauer- und Muskelaufbautraining kombiniert werden. Ausdauersport sente den Blutdruck und verbessert die Blutfett- und Blutzuckerwerte.

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) in Berlin rät, mindestens an drei Tagen pro Woche eine halbe Stunde oder länger zu schwimmen, zu joggen oder Fahrrad zu fahren. Außerdem sei zwei bis dreimal pro Woche moderates Krafttraining ratsam. Dabei werden am besten Übungen absolviert, die möglichst viele Muskelgruppen beanspruchen. Bei allem Elan sollten die Patienten aber nicht vergessen, regelmäßig Pausen einzulegen.