Auch geringes Sport-Pensum ist hilfreich

Auch wer es nicht so häufig zum Sport schafft wie von Experten empfohlen, tut seinem Körper Gutes. Schon ein- bis zweimal pro Woche für eine halbe Stunde zu joggen, zu radeln oder zu schwimmen, habe positive Effekte, erläutert die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt.

Trotzdem verzichten insbesondere viele Berufstätige auf Ausdauersport mit dem Argument, sie hätten nicht genug Zeit für das Pensum, das Experten empfehlen: vier bis fünf Einheiten wöchentlich. Sport treiben kann "je nach Art und Umfang" Bluthochdruck senken, bei Diabetikern den Zuckerstoffwechsel ankurbeln oder auch schlichtweg für ein gutes Gefühl sorgen.