Welches Obst ist ideal für mich?

Traditionelle Chinesische Medizin

Welches Obst ist ideal für mich?

Birne oder Banane? Grippe vorbeugen, Husten lindern oder Teint verjüngen: Laut China-Medizin erfüllt jede Obstsorte eine andere Funktion. 15 Früchte im TCM-Test!

Obst ist gesund! Diese allgemein gültige Empfehlung der westlichen Medizin ist in vielen Fällen richtig. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sieht das jedoch differenzierter: „Obwohl die meisten Früchte reichhaltig an Vitaminen und Spurenelementen sind, ist nicht unbedingt jedes Obst für jeden geeignet“, weiß die in Wien lebende Chinesin und TCM-Ernährungsexpertin Shi Chun Wen.

Typ-Sache
Denn: Jedes Obst hat seine speziellen Eigenschaften, die nicht immer zur Konstitution eines Menschen passen müssen. Während der eine zum Beispiel mit Orangen einen grippalen Infekt auskuriert und seine Verdauung in Schwung bringt, verträgt ein anderer die Zitrusfrüchte nicht, weil sie seine empfindliche Magenschleimhaut reizen. „Wenn wir blind in die Obstkiste greifen, tun wir unserem Körper damit nicht unbedingt etwas Gutes“, warnt die Expertin.

Top-Rezepte
Für MADONNA hat sie die 15 beliebtesten Obstsorten genau analysiert: Sie erfahren nicht nur, ob die jeweilige Frucht kühlend oder wärmend wirkt, sondern auch, wie sie Ihre Gesundheit beeinflusst (siehe diese und nächste Seite). Und damit Sie von „Ihren“ Frucht-Lieblingen am meisten profitieren, gibt es noch ein paar einfache, aber effektive Rezepte zum Selbermachen dazu – vom Hustentee mit Marillen bis zum Frühstücksbrei mit Kirschen gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Diashow: Früchte im TCM-Check

Eigenschaft: Kalt Funktion: Entgiftet den Körper, vertreibt innerliche Unruhe und Nervosität. Hilft bei Blasenentzündungen, Schwitzen, Fieberblasen, Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen und gegen Bluthochdruck. Vorsicht: Wassermelonen nicht bei Magenproblemen, Diabetes oder Durchfall essen!

Eigenschaft: Neutral Funktion: Pusht den Stoffwechsel, beugt frühzeitigem Altern vor, verschönert die Haut (hilft bei Leberflecken und Altersflecken), beruhigt ein nervöses Herz und senkt zu hohen Bluthochdruck. Vorsicht: Zitronen sollten nicht gegessen werden bei Magenentzündung oder bei einer Übersäuerung des Magens.

Eigenschaft: Warm Funktion: Marillen erwärmen kalte Lungen und haben schleimlösende Wirkung. Sie helfen daher gut bei Hustenerkrankungen sowie auch bei Verdauungsproblemen (wie trockenem Stuhlgang). Vorsicht: Essen Sie nie zu viel von den Früchten, da sonst leicht Blähungen entstehen. Rezept gegen husten: Zutaten: Marillen (100 g) mit Schale und Kern, 1 Birne. So geht’s: Die Früchte klein würfelig schneiden, in 3/4 Liter Wasser 20 Minuten lang kochen. Abseihen und als Tee trinken!

Eigenschaft: Kühl Funktion: Senken zu hohe Cholesterin-, Blutfett- und Blutdruckwerte. Schützen die Arterien, stärken das Immunsystem (gut bei grippalen Infekten) und helfen bei träger Verdauung. Vorsicht: Nicht auf nüchternen Magen essen (reizt die Magenschleimhaut und fördert dadurch Übersäuerung). Nicht mit Milchprodukten kombinieren! Rezept für schöne Haut: Zutaten: Orangen und Karotten (gleiche Menge). So geht’s: Obst und Gemüse entsaften und bei Zimmertemperatur trinken. Der Drink beugt vorzeitiges Altern vor, fördert schöne Haut und wirkt gegen Falten.

Eigenschaft: Kühl Funktion: Baut Fettdepots im Körper ab, unterstützt die Verdauung, senkt den Cholesterinspiegel, wirkt entgiftend und entwässernd. Unterstützt den Stoffwechsel und Kreislauf. Vorsicht: Nicht empfehlenswert bei Allergie und Asthma Rezept zum entwässern: Zutaten: Saft von 1 Ananas, 100 ml warmes Wasser, ein Hauch von Salz. So geht’s: Alle Zutaten kochen. Hilft auch gegen innerliche Unruhe und Schwitzen.

Eigenschaft: Warm Funktion: Kirschen haben den höchsten Eisengehalt von allen Obstsorten und helfen somit sehr gut bei Eisenmangel, aber auch bei niederem Blutdruck. Stärken das Immunsystem und die Konzentration. Kirschen enthalten auch sehr viel Vitamin A und schützen so die Augen bei Arbeiten am Computer. Vorsicht: Wer leicht schwitzt, sollte nicht zu viele essen! Rezept bei eisenmangel Zutaten: Kirschen (50 g), Buchweizen (50 g). So geht’s: Beide Zutaten im Wasser 20 Minuten lang kochen. Ideal als Frühstücksbrei bei Müdigkeit!

Eigenschaft: Kühl Funktion: Die Früchte befeuchten die Lunge, stärken die Milz und Lunge. Helfen gegen Husten, Halsschmerzen und bei niederem Blutdruck. Befeuchten die Haut und fördern das Wachstum von Kindern. Vorsicht: Bei Harnsteinen dürfen nicht zu viele Erdbeeren gegessen werden! Muntermacher-Rezept Zutaten: Erdbeeren (100 g), rote Datteln (50 g), Reis (80 g). So geht’s: Datteln und Reis im Wasser 1/2 Stunde lang kochen. Erdbeeren dazugeben und 15 Minuten weiter kochen. Den Brei warm essen – vertreibt Müdigkeit!

Eigenschaft: Warm Funktion: Verbrennt Fett und fördert die Verdauung – ist also sehr gut geeignet zum Abnehmen. Hilft auch bei trockenen oder geröteten Augen. Fördert die Muttermilchproduktion und ist daher ideal für Frauen nach der Entbindung. Vorsicht: Sollte nicht während der Schwangerschaft gegessen werden (bewirkt Kontraktionen der Gebärmutter).

Eigenschaft: Neutral Funktion: Senkt zu hohes Cholesterin sowie zu hohe Blutdruck- und Blutzuckerwerte. Beugt Arterienverkalkung vor, befeuchtet die Lunge, stärkt Milz und Magen, bringt neue Energie Vorsicht: Äpfel enthalten jede Menge Kaliumsalz und sind daher bei chronischer Nierenentzündung nicht geeignet!

Eigenschaft: Kalt Funktion: Wirkt entgiftend und befeuchtet die Lunge. Gut bei Husten, Halsschmerzen und heiserer Stimme. Vorsicht: Nicht geeignet, wenn einem innerlich fröstelt!

Eigenschaft: Neutral Funktion: Bringen Energie, vertreiben Müdigkeit und Kreuzschmerzen. Unterstützen den Zellstoffwechsel, entgiften die Lungenzellen (somit ideal für Raucher!), halten jung. Vorsicht: bei Diabetes.

Eigenschaft: Warm Funktion: Reguliert den Appetit, lässt die Energie fließen, hilft gegen Husten (löst den Schleim) und bei Verdauungsstörungen.Die Schalen lösen Blockaden und helfen gegen beklemmende Gefühle im Brustbereich. Vorsicht: Nicht zu viele Mandarinen auf einmal essen! Sonst entsteht innerliche Hitze, die sich in rötlichen Augen oder Halsschmerzen äußert. Die Früchte sollten nicht bei Fieber gegessen und nicht mit Milchprodukten kombiniert werden!

Funktion: Senkt den Blutdruck, ist gut gegen Verstopfung und Hämorrhoiden, hilft bei trockenem Husten, Halsschmerzen und Fieberblasen. Die Kelchblätter der Frucht helfen zudem gegen Übelkeit und Aufstoßen. Die Früchte enthalten sehr viel Jod und sind daher hilfreich bei durch Jodmangel verursachten Schilddrüsenerkrankungen. Vorsicht: Kaki sollten nicht auf nüchternen Magen gegessen werden. Die Früchte sind nicht geeignet bei Magenbeschwerden.

Funktion: Reife Früchte helfen gegen Verstopfung und Hämorrhoiden. Bananen regulieren den Blutzuckerspiegel und senken hohen Blutdruck. Sie befeuchten die Lunge, stärken die Konzentration und wirken stimmungsaufhellend. Vorsicht ist geboten bei Magen-Übersäuerung und Durchfall. Rezept bei bluthochdruck: Zutaten: Schalen von 3 Stück Bananen. So geht‘s: Die gereinigten Schalen in 3/4 Liter Wasser 20 Minuten lang kochen. Abseihen und den Bananen-Sud warm trinken.

Eigenschaft: Kühl Funktion: Stärken das Immunsystem, beugen Grippe, Krebserkrankungen und Depression vor. Die Früchte erhöhen die Konzentration und schützen vor Alzheimer sowie vor Zahnfleischerkrankungen.