Diesen Kindern wollen wir helfen

Aktion Weihnachtsherz

Diesen Kindern wollen wir helfen

Insgesamt erhalten laut Statistik Austria jährlich in Österreich etwa 39.000 Menschen die Diagnose Krebs. Weltweit leiden rund 1,4 Millionen Menschen an einem Tumor. Die Zahl der Krebsneuerkrankungen habe sich in den vergangenen 25 Jahren verdoppelt, berichtete die MedUni Wien anlässlich des Weltkrebstags 2016. Von diesen Zahlen sind aktuell 300 Kinder und Jugendliche betroffene Patienten in Österreich.  
 
Diagnose Krebs. Erkrankt ein Kind an Krebs, verändert sich sein Leben und das seiner Familie mit einem Schlag. Nichts ist mehr, wie es war. Das Kind sieht sich vor die Aufgabe gestellt, die Diagnose bewältigen und sich auf eine längere, oft schmerzhafte medizinische Behandlung einstellen zu müssen. Es steht dabei einer ungewissen Zukunft gegenüber. Es wird aus seiner alltäglichen, vertrauten Welt (Familie, Kindergarten, Schule, Freundeskreis) plötzlich herausgerissen und begegnet einer ungewissen, fremden Welt, wie dies ein Spital für ein Kind in der Regel darstellt. Chemotherapien, Bestrahlungen, und Operationen sind Bestandteile intensiver Therapien. Hierfür ziehen einzelne Elternteile oft mit dem Kind mit ins Spital ein. Dadurch tritt oft der Fall ein, dass ein Elternteil seinen Beruf aufgeben muss. Somit erschweren in vielen Fällen finanzielle Schwierigkeiten die Schicksale dieser Familien.
 
Ihre Spende. Aus diesem Grund haben wir 2013 gemeinsam mit der österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe die Aktion Weihnachtsherz gestartet. Eine Charity-Initiative, bei der wir Spenden sammeln und diese gerecht an betroffene Familien aufteilen. Dazu lukrieren wir Geld für aufwendige Therapien und Nachsorge-Behandlungen. Denn auch wenn ein krebskrankes Kind geheilt ist, sind die Spuren und Folgen oft fatal. In diesem Sinne: Helfen Sie uns zu helfen. Die Kinder werden es Ihnen danken.  
 
Amira © Artner
Drei Krebsdiagnosen. Amira (15) hat drei harte Jahre hinter sich. 2012 erhielt sie die Diagnose Osteosarkom – eine spezielle Art des Knochenkrebses. Als Folge dieser Erkrankung muss Amira an ihrem rechten Bein eine Endoprothese tragen. Nachdem sie dann kurzfristig als geheilt galt, kam der Rückschlag: Rezidiv auf der rechten Lunge. Der Krebs war wieder da. Auch ihn hat Amira mit Therapien und einer großen OP besiegt. Es dauerte nicht lange, und auch Amiras linke Lunge war vom Krebs betroffen. Aktuell muss Amira hoffen.   
 
Lena © Artner
Lena & Schwester Sophie. Im Oktober 2012 bekam Lena die Diagnose Leukämie. Sie brauchte eine Stammzellentransplantation und Schwester Sophie, damals erst ein Jahr alt, war die einzige Person, die als Spenderin infrage kam. Heute ist Leni gesund, doch ihre Werte sinken seit über einem Jahr nicht, sie braucht immer noch Therapie.
 
Jakob © Getty
Ein schweres Jahr. Anfang Februar bekam Jakob (14) die Diagnose Leukämie. Seitdem kämpft er gegen den Krebs. Momentan befindet er sich in einer etwas schwächeren Chemotherapie, doch an einen normalen Alltag ist noch nicht zu denken. Jakob wird von zu Hause unterrichtet, denn er darf nicht unter Leute. Zu schwach ist sein Immunsystem. Sein größter Wunsch: Er will sein altes Leben zurück.
 
Ella (19 Monate)   
Kleine Heldin. Ella ist zwar erst 19 Monate, doch in ihrem jungen Leben musste sie schon viel durchmachen. Seit ihrer Geburt leidet sie an Leberzellkrebs. Ella kann zwar momentan zu Hause sein, doch befindet sich noch immer in Therapie.  
 
Ihre Spende für krebskranke Kinder kann Leben retten und helfen, Schicksale zu ertragen. Zeigen Sie Herz und helfen Sie mit. Wir sagen Danke!
 

Das passiert mit Ihrer Spende
- Finanzielle Unterstützung bedürftiger Familien
- Finanzierung des externen onkologischen Pflegedienstes
- Unterstützung der psychosozialen Nachsorge
- Finanzierung zusätzlicher Therapien

 
 
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden