Urlaubsguide 2020

So machen Sie mehr aus Ihren freien Tagen

4 Tage Urlaub, 9 Tage Freizeit

Ostern: In diesem Jahr versteckt der Osterhase seine Eier erst re­lativ spät. Dafür kann man Mitte April in manchen Teilen Europas schon ganz viel Sonne tanken. Und da der Ostermontag ein Feiertag ist, müssen für einen Trip nach Malta von 11. 4. bis 19. 4. nur vier kostbare Urlaubstage eingesetzt werden. Das Meer lädt zwar noch nicht unbedingt zum Schwimmen ein, die Hauptstadt Valletta bietet aber toller Sehenswürdigkeiten und kulinarische Genüsse.
 
 
2 Tage Urlaub, 5 Tage genießen

Tag der Arbeit: In den Wonnemonat Mai starten wir traditionell mit dem Staatsfeiertag. Und weil dieser heuer auf einen Freitag fällt, beschert er uns ein langes Wochenende. Wer sich davor den 29. und 30. April freinimmt, hat sogar fünf Tage für einen ausgedehnten Städtetrip zur Verfügung. Ausreichend Zeit, um zum Beispiel die Modemetropole Mailand ausführlich zu erkunden. Fashionistas kommen im Luxus-Einkaufszen­trum Galleria Vittorio Emanuele II voll auf ihre Kosten, während Kulturbegeisterte den weltberühmten Dom und die vielen Museen erkunden.
 
 
 
4 Tage urlaub, 9 Tage Abenteuer

Christi Himmelfahrt: Der Mai hält für Urlaubsmaximierer noch eine zweite Gelegenheit bereit. Christi Himmelfahrt (21.5.) ist an einem Donnerstag. Wer sich die restlichen vier Tage der Woche freinimmt, kann von 16. 5. bis 24. 5. 2020 eine ausgedehnte Reise unternehmen. Eine Extraportion Sommer, Sonne und Sonnenschein gibt es beispielsweise in Portugal. Am besten, man verbringt ein paar Tage in Lissabon und erkundet anschließend mit einem Mietauto die malerische Algarve-Küste.
 
 
8 Tage Urlaub, 16 Tage entspannen
 
Pfingsten & Fronleichnam: Man muss ja nicht immer im Hochsommer verreisen. Auch im Juni kann man zum Beispiel in Israel schon ein Bad im Meer nehmen und mit einem Buch am Strand entspannen. Mit nur 8 Urlaubstagen rund um Pfingsten (31.5.) und Fronleichnam (11.6.) bleibt von 30. 5. bis 14. 6. 2020 genügend Zeit, um die bunte Metropole Tel Aviv zu erkunden, durch die Altstadt von Jaffa zu schlendern oder in Jerusalem Geschichte zu erleben.
 
 
 
4 Tage Urlaub, 9 Tage Sonne
 
Nationalfeiertag & Allerheiligen: Wer Ende Oktober noch keine Lust auf den bevorstehenden Winter hat, nimmt sich einfach zwischen dem Nationalfeiertag (Mo., 26.10.) und Allerheiligen (So., 1.11.) frei und tankt in Marokko Vitamin D. Von 24. 10. bis 1. 11. 2020 reitet man dort wie in 1001 Nacht auf ­Kamelen durch die Wüste, lässt sich in den Altstädten von Marrakesch oder Fès verzaubern oder genießt entspannte Strandtage. Auch für Surfer ist Marokko ein echter Hotspot. Die besten Wellen gibt es übrigens in Taghazout.
 
 
4 Tage Urlaub, 9 Tage Relaxen
 
Mariä Empfängnis: Sie waren noch niemals in New York? Dann ist es höchste Zeit, der pulsierenden Metropole einen Besuch abzustatten. Besonders in der Vorweihnachtszeit versprüht die Stadt ­ganz besonderen Charme. Mit nur vier Urlaubstagen in der Woche um Mariä Empfängnis (Di., 8.12.) bleibt von 5. 12. bis 13. 12. 2020 Zeit, um durch Manhattan zu schlendern, einen Abstecher nach Brooklyn zu machen und die Weihnachtsdekoration zu genießen.
 

8 Tage Urlaub, 17 Tage Erholung
 
Weihnachten/Neujahr: Für alle, die lieber „O Palmenbaum“ statt „O Tannenbaum“ singen, bietet sich über Weihnachten und Silvester (jeweils Donnerstag) ein Urlaub in Thailand an. Dank der gesetzlichen Feiertage muss man im Zeitraum von 25. 12. 2020 bis 10. 1.2021 auch nur 8 Urlaubstage für 17 Tage Sonne und Strand nehmen. Bei über 500 Inseln haben Reisende die Qual der Wahl. Wer es zu Silvester richtig krachen lassen will, verbringt die Nacht der Nächte in der Hauptstadt Bangkok.