Übergangsjacken im Jahr 2020

Aktuelle Modetrends:

Übergangsjacken im Jahr 2020

Warm halten uns jetzt trendige Übergangsjacken mit Charme und Stil. Bei den Trendstücken finden sich knallige Farben und auffällige Muster ebenso wie ein zartes Design. Wir stellen die wichtigsten Trends bei den Übergangsjacken vor.
 
Wenz_Damenjacken.jpg © pixabay.com © Coleur (CCO Creative Commons)
 
Das Frühjahr kommt mit frischen Farben – auch in den Kleiderschrank. Trendfarbe bleibt Grün in unterschiedlichsten Ausführungen.
 
Shaket
Ein neues Trendstück unter den Übergangsjacken ist das Shaket – eine Mischung aus Hemdbluse und dünner Jacke. Bei den Materialien stehen Cord, Wolle sowie Leder besonders hoch im Kurs. Mit warmen Stoffen lassen sie sich gemütlich an kälteren Tagen tragen. Außerdem gibt es die lässigen Shakets von schlicht bis klassisch gemustert. Sie sollten locker sitzen und eher oversized gekauft werden. Besonderer Trend sind bei den Shakets Karomuster. 
Tipp: Empfindlichen Menschen rät die Umweltberatung auf Bekleidungsartikel zu achten, die möglichst nicht chemisch veredelt sind. Eine solche Veredelung zeigt sich in Hinweisen wie zum Beispiel: 
knitterfrei
bügelfrei
wash and wear
hochveredelt
minicare
Dabei kommen häufig formaldehydhaltige Kunstharze zum Einsatz, die Hautreizungen auslösen können. Wer seine Übergangsjacke gerne über einem Top oder Shirt trägt, achtet auf natürliche Materialien.
 

Steppjacken
Von wegen staubig: Quilted Jackets werden in dieser Saison zum schicken Trendteil. Die Steppjacken sind in einer kurzen bis zu einer mittellangen Form zu finden. Für die meisten Figurtypen empfiehlt sich eine taillierte Passform, da Steppjacken sonst rasch ungünstig auftragen. Mit einem leicht taillierten Schnitt zaubern sie einen femininen Auftritt. Muster und Farben sind bei den Quilted Jackets vielfältig. Schlicht in einer Farbe oder mit leichtem Muster – Quilted Jackets passen zu jedem Kleidungsstil. Ihre längere Form lässt sich entspannt mit einer Jeans kombinieren. Ebenso gut passen sie in einer kürzeren Form zu einem femininen Ausgehoutfit. Sie sind warm und leicht.
Tipp: Aktuelle Modetrends in hoher Qualität sind online bei Wenz erhältlich.  

Bikerjacke
Sie gehört schon seit einigen Seasons zu den It-Pieces in der Damenmode: die Bikerjacke. Aus der Männermode übernommen, ist sie eine echte Ergänzung der Übergangsjacken. Immer wieder wird ihr Verschwinden vorhergesagt und doch bleibt sie auf den Modestegen dieser Welt und unseren Straßen zu Hause. Figurbetont geschnitten, betont sie die weiblichen Rundungen. Lässig gestylt funktioniert diese herbe Jacke in Kombination zu jeder Hose. Einen interessanten Kontrast bildet sie zu Kleidern und Röcken. Außerdem gibt es die Bikerjacke in Pastelltönen, um den Stilbruch perfekt zu machen.
Kaum ein Kleidungsstück lässt sich ähnlich lässig und cool kombinieren wie die Bikerjacke.
Tipp: Die Modebranche Österreich zeigt ein hohes kreatives Potenzial in ihren kleinen und hochwertigen Labels. Bislang wird dabei laut Außenwirtschaft Austria der größte Umsatz im Export gemacht. 
 
Person in Jeans © unsplash - freestocks
 
Utility-Jacke
Einer praktischen Jacke wurde lange Zeit jeglicher Stil in der Damenmode abgesprochen. Vor einigen Jahren setzte ein neuer Trend ein: praktische und stilvolle Damenjacken. Jetzt setzt sich dieser erfreuliche Kurs in den Utility-Jacken fort. Diese haben aufgesetzte Taschen, gedeckte Farben und sind insgesamt praktisch veranlagt. Die Materialien sind robust und pflegeleicht. Oversized oder körpernah geschnitten – beide Typen sind bei den Utility-Jacken vertreten. Zusätze wie Gürtel stylen die Utility-Jacken femininer. 
Tipp: Dieses Jahr geht der Trend bei der Utitlity-Jacke zu figurbetonten Schnitten. 

Pilotenjacken
Eines der Trend-Pieces aus den letzten Jahren darf in diesem Frühjahr nicht fehlen. Die Pilotenjacke lässt sich vielseitig in der Garderobe einsetzen. Nun finden sich vor allem Pilotenjacken mit auffälligen Kragen in den Modehäusern. Warme Materialien und hohe Krägen machen diese Übergangsjacken zu einem idealen Begleiter an windigeren Tagen. Bei den Schnitten findet sich bei Pilotenjacken eine große Vielfalt.
Tipp: Wer seinen Schrank fit für das Frühjahr macht, sollte ebenso an die Kosmetik denken. Leichte Cremes und neue Farben lassen das Gesicht frühlingsfit erstrahlen. Nach unserem Frühjahrsputz ist schnell neuer Platz im Kosmetikschrank für neue Produkte gewonnen. 
 
Trenchcoat
Der Trenchcoat bleibt unser Begleiter bei Wind und Wetter. Er wird an einigen Stellen durch den Utility-Trend in seiner Form leicht verändert. Die Farben sind in dieser Season gedeckter oder klassisch. Verspielte Details finden sich nur noch vereinzelt – der Trenchcoat wird nun etwas ernster. Der Trenchcoat überzeugt durch seine Vielfältigkeit und sollte in keiner Damengarderobe fehlen. Die stilvolle Jacke ist ein treuer Begleiter im Alltag und lässt sich ebenso bei besonderen Anlässen stilvoll einsetzen. Eine Investition in einen hochwertigen Blazer zahlt sich aus, denn diese klassische Jacke wird uns lange als Must-have begleiten. 
Tipp: Die besondere Trendfarbe ist in diesem Frühjahr Grün – Herzogin Kate macht das Styling mit dieser lebendigen Farbe vor.
 
Blazer
Der Blazer bleibt diese Season ein Trendstück. Maskulin und feminin zugleich sichert er sich den Platz als vielseitiges Lieblingsstück. Das Material und der Schnitt machen bei Blazern den Unterschied. Die Bandbreite ist beim Blazer groß. Er lässt sich als maskulines Stück oversized in groben Materialien stylen. Denkbar ist ebenso ein Stylen mit einem körpernahen Schnitt und weichen Materialien. Für jede Garderobe, jeden Stil und jeden Geldbeutel findet sich ein Blazer als perfekte Ergänzung für die Frühjahrsgarderobe.  
Der Damenblazer frischt uns diesen Frühling auf. Bei Spaziergängen, im Alltag oder am Abend - der Blazer ist ein It-Piece.
Tipp: An vielen Übergangsjacken finden sich jetzt Fransen als Ergänzung. Nicht nur beim Blazer, sondern auch bei vielen anderen Jacken schleichen sich Fransen als lockere Begleitung ein. 
 
Cordjacken
Bei den Materialien zeigt sich nun bei vielen Jahren Cord als It-Material des Frühjahrs. Viele Jacken gewinnen mit Cord einen völlig neuen Charme. Zudem sind sie etwas robuster und wärmer. Teilweise wird Cord in einem interessanten Materialmix eingesetzt und zeigt sich als Babycord eher versteckt. Unterschiedliche Schnitte und Farben bieten bei Cordjacken eine große Auswahl. 
Tipp: Auch Cordhosen kommen in diesem Jahr verstärkt zurück. Bitte jedoch keine reinen Cord-Kombinationen wählen – stattdessen lieber oben oder unten Cord und dazu ein anderes Material kombinieren.  
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden