Neues Skigebiet verbindet Italien und Slowenien

Mit Skiern über die Grenze: Dieses Erlebnis bekommen Urlauber jetzt in den Ostalpen. Die Wintersportorte Sella Novea in Italien und Bovec in Slowenien haben sich zur Saison 2009/10 zu einem grenzüberschreitenden Skigebiet zusammengeschlossen. Darauf weist der Tourismusverband Friaul/Julisch-Venetien hin.

Möglich wurde der Zusammenschluss durch eine neue Seilbahn auf den 2133 Meter hohen Golovec-Sattel. Beide Kabinen haben jeweils Platz für 100 Passagiere. Die beiden Skiorte zu Füßen des 2587 Meter hohen Kanin-Gipfels bieten jetzt 30 Kilometer Abfahrtspisten und einen gemeinsamen Skipass an.

INFO: www.promotur.org, www.boveckanin.si