Geysire gehören zu den Hauptattraktionen Islands

Island ist das geldbörselschonendste Reiseziel

Die Wirtschaftskrise macht es möglich: Das eigentlich als teuer bekannte Island ist nun zu einem beliebten Reiseziel geworden. Auf einer Rangliste der zehn geldbörselschonendsten Urlaubsziele des Reiseführers Lonely Planet rangiert der nordeuropäische Inselstaat auf Platz eins. Möglich macht das der durch die Wirtschaftskrise stark gefalleneen Kurs der isländischen Krone.

Hinter dem für Touristen nun so günstigen Island folgt Thailand, das unter den Top Ten einen festen Platz hat, weil das südostasiatische Land für europäische Urlauber "immer preiswert" sei. Zu einem günstigen Reiseziel hat sich auch London entwickelt, das nun ebenfalls unter den Top Ten rangiert. "Das lange Zeit lächerlich teure London ist für ausländische Besucher erschwinglicher geworden", erklärte Lonely Planet. Der viel günstigere Wechselkurs ermöglicht es Touristen aus der Euro-Zone, halb so teure Unterkünfte zu finden als noch vor einigen Jahren. Zu den ersten zehn der preisgünstigsten Reisezielen gehören auch Südafrika, Indien, Malaysia, Mexiko, Bulgarien, Kenia und die US-Vergnügungsmetropole Las Vegas.