Badesaison in Europa geht zu Ende: Meer wird kälter

Hamburg (dpa/tmn) - Die Wassertemperaturen in Europa sinken: In der Ägäis etwa liegen die Höchstwerte jetzt bei 22 Grad - das sind zwei Grad weniger als in der Vorwoche. Das teilt der Deutsche Wetterdienst in Hamburg mit.

Weiter abgekühlt hat sich auch die Biskaya, in der vergangene Woche noch bis zu 18 und derzeit nur noch kühle 16 Grad gemessen werden. Zum Baden lädt das Mittelmeer nur noch vor Zypern und Antalya ein - an beiden Orten ist das Meer immerhin noch 25 Grad warm. Für Fernreisende sind solche Temperaturen nichts Ungewöhnliches: Vor Thailand, den Philippinen und den Seychellen beispielsweise misst das Wasser angenehme 29 Grad.