90 Kilometer Wasalauf in Schweden

Beim längsten Langlaufrennen der Welt werden am 7. März 2010 wieder etwa 47 000 Ausdauersportler in Mora in Schweden erwartet: Der 90 Kilometer lange Wasalauf ist der Höhepunkt eines über zehn Tage gestreckten Großereignisses mit verschiedenen Läufen. Auch Nicht-Profis können auf der berühmten Strecke dabei sein.

Die Wettkampfwoche ist diesmal vom 26. Februar bis 7. März angesetzt. In neun Läufen fiebern die Teilnehmer dem Holztor auf der Hauptstraße des Städtchens Mora entgegen. Dessen Inschrift lautet: "In der Spur der Väter, für die Siege der Zukunft". Profis wie der Sieger von 2009, Daniel Tynell aus Schweden, sind vier Stunden unterwegs. Das Gros läuft nach etwa acht Stunden in Mora ein.

An den zwei Tagen der "Öppet Spår" genannten Jedermannläufe dürfen alle ab 17 Jahren starten, die sich die 90 Kilometer zutrauen. Doch Vorsicht: Das Gelände ist bergig, und es kann kalt werden. Minus 15 Grad sind nicht selten. Gelaufen wird im klassischen Stil - der Schlittschuhschritt ist verboten, mit Ausnahme der Skating-Rennen über 30 und 45 Kilometer. Wer als Jogger und Gelegenheitslangläufer das Abenteuer erleben möchte, startet am besten beim "Halvvasan" über 45 Kilometer. Das Rennen ist entspannter und das Flair ganz ähnlich.

Mit dem Wasalauf feiert Schweden sein größtes Sportfestival: Etwa 300 000 Skiläufer und Zuschauer zieht es dann in die abgeschiedene Waldregion am Siljansee, wo Elche und Bären leben. Die Hotels sind ausgebucht, die Woche beschert der Region einen Wirtschaftsschub. Familien vermieten ihre Häuser, Hunderte Sportler übernachten in Turnhallen. Wer es ruhiger mag, mietet ein Holzhaus im 30 Kilometer nördlich gelegenen Orsa. Auch für Wintercamper ist dort Platz.

164 Euro kostet die Teilnahme, kurz vor der Wasawoche werden die Preise erhöht. Die Wasalauf-Tradition in Dalarna begann 1922. Die Zeitung "Vestmanlands Läns Tidning" hatte damals zu einem Gedenklauf für den Freiheitskämpfer und späteren König Gustav Vasa aufgerufen. Der hatte im 16. Jahrhundert gegen die Dänen gekämpft und war vor ihnen in die Berge geflüchtet. Von einem Blutbad der Dänen aufgerüttelt, schickten ihm die Leute von Mora ihre schnellsten Männer hinterher. Sie fanden ihn 90 Kilometer entfernt in Sälen. Das Wasalauf-Museum in Mora erzählt diese Geschichte, gleich davor liegt heute der Zieleinlauf.

INFO: Touristenbüro Mora, Strandgatan 14a, SE-79230 Mora (Tel. von Deutschland: 0046/250/59 20 20, E-Mail: mora@siljan.se). Zum Wasalauf anmelden können sich Wintersportler online unter www.vasaloppet.se