...

Tipps um Rückenschmerzen vorzubeugen

...

Je früher, desto besser
Je früher man beginnt an seiner Körperhaltung zu arbeiten, desto besser ist es. „Das fängt bei den Schuhen an, geht bis zum Übergewicht und dem allgemeinen Bewegungsmangel,“ so Prof. Dr. Grönemeyer.

Immer wechseln
Da es schwer ist den ganzen Tag auf seine Haltung zu achten, ist es wichtig, dass man sowohl in der Arbeit, im Auto aber auch vorm Fernseher eine bequeme Haltung einnimmt, diese aber auch immer wieder wechselt. Nicht zu lange in einer Position bleiben!

Erfolg schon nach wenigen Tagen
Der Rumpfbereich sollte schon nach wenigen Tagen stabiler sein. „Die Wirbelsäule wird beweglicher und ist weniger anfällig für falsche Bewegungen,“ so der Experte.

Unterschied für Männer und Frauen?
Prinzipiell gibt es keinen Unterschied zwischen den Übungen für Frauen und denen für Männer. Wichtig ist es nur, dass Frauen die gerade ein Kind geboren haben nur sehr langsam mit den Bauchübungen beginnen.

Patienten mit einer schiefen Wirbelsäule
Bei einer schiefen Wirbelsäule sollten die Übungen unbedingt unter Anleitung eines Physiotherapeuten gemacht werden. Das ist wichtig um den vorzeitigen Verschleiß der Wirbelgelenke vorzubeugen.

Schwimmen ist immer gut!
Schwimmen oder reines Bewegen im Wasser kann sehr hilfreich bei Rückenschmerzen sein, da das Wasser den Rücken entlastet.