'Wurde schon lange nicht verführt'

Sharon Stone ganz persönlich:

'Wurde schon lange nicht verführt'

Offen, ehrlich und sehr freizügig gibt sich der Hollywoodstar im großen MADONNA-Interview. Stone erzählt uns alles über ihre Kinder, ihre Männer und verrät Beauty-Tricks.

Sie legte den wohl berühmtesten Beinüberschlag in der Filmgeschichte Hollywoods hin. Und zwar im Thriller Basic Instinct, der Sharon Stone (53) quasi über Nacht zum Inbegriff des Männer verschlingenden Vamps machte.

Talk to me

Oberflächlich gesehen scheint sie das auch privat zu sein. Macht die – immer noch gefährlich schöne – Blondine seit ihrer Scheidung von Zeitungsmacher Phil Bronstein doch hauptsächlich durch stetig wechselnde Toy Boys von sich reden. Doch was ist ihr wirklich wichtig? Vor allem ihre drei Adoptivkinder Roan (11), Laird (6) und Quinn (5). Das und noch mehr erfuhren wir in einem sehr persönlichen MADONNA-Talk.

Sie gelten als passionierte Kunstsammlerin. Wie war die Zusammenarbeit mit Star-Fotograf Peter Lindbergh für Parfums Christian Dior?
Sharon Stone:
Auf der künstlerischen Ebene war es, wie verliebt zu sein. Er ist warmherzig, lustig und geht vollkommen in seiner Arbeit auf. Man spürt richtiggehend seine Liebe und auch, wie hart er arbeitet und wie viel er für seine Kunst tut.

Welche Kunst fasziniert Sie derzeit am meisten?
Stone:
Seit einiger Zeit werde ich sehr von aus China kommenden Bildern inspiriert. Die modernen chinesischen Künstler sind sehr beeindruckend für mich. Dort finden gerade die fesselndsten und aufregendsten Sachen in der Welt der schönen Dinge statt.

Und was hat Ihre Aufmerksamkeit in der Musikszene auf sich gezogen?
Stone:
Momentan sind alle ganz verrückt nach Adele, und auch ich bin sofort auf diesen Zug aufgesprungen. Ich halte sie für eine umwerfende, talentierte junge Künstlerin.

Was gibt Ihnen Energie, Selbstbewusstsein und Schönheit?
Stone:
Humor (lacht)! Wenn ich ganz unten bin und alles auseinanderzubrechen droht, sage ich mir selbst: „Diese furchtbare Sache werde ich irgendwann einmal mit Sicherheit lustig finden. Warum sollte ich also nicht gleich darüber lachen?“ Schönheit hole ich mir mit guter, qualitativ hochwertiger und gesunder Pflege. Die „Capture“-Produkte verwende ich tags und nachts.

Wer oder was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?
Stone:
Beruflich gesehen ist das Chuck Bender. Er ist seit geschätzten 152 Jahren mein Manager, und wir sprechen sicher 20 Mal am Tag miteinander. Das macht ihn zu meiner größten Stütze. Dann gibt es noch Tina, meine Assistentin. Sie nennt die Dinge immer beim Namen und sagt mir ehrlich ihre Meinung. Das finde ich bewundernswert!

Und privat?
Stone:
Meine drei Jungs natürlich. Sie sind toll! Nichts ist schöner, als zu sehen, wie sie langsam ihren Pyjamas entwachsen. Das ist etwas so Wertvolles. Mein Fünfjähriger ist gerade in einem Alter, wo er einem einfach alles erzählen muss, was ihm durch den Kopf geht. Er verpetzt immer alle, und ich bin ihm dankbar für seinen täglichen Report (lacht).


Das ganze Interview mit Sharon Stone lesen Sie in Ihrer aktuellen MADONNA.

Diashow: Sharon Stone

Sharon Stone

×