Geburt

Baby an Bord

Wundergeburt über den Wolken

Während eines 18-Stunden-Flugs von Bali nach L.A. setzten bei einer Schwangeren die Wehen ein...

Geburt in 30.000 Fuß Flughöhe: Eine Maschine der China Airlines musste letzten Donnerstag in Alaska notlanden, weil sie plötzliche einen zusätzlichen Passagier beherbergte. Bei einer Schwangeren setzten während des Fluges nämlich unerwartet die Wehen ein.

In der sechsten von 18 Stunden Flugzeit platze die Fruchtblase der Frau. Zu ihrem Glück war ein Arzt an Bord, der die Gebärende versorgte. Der Pilot  musste von der geplanten Route Bali nach L.A. abweichen und steuerte Alaska an, um dort notzlanden. Doch das Baby hatte es eilig: 30 Minuten vor der Landung am Festland kam es zwischen den Sitzreihen zur Welt. Die Flugbegleiterinnen assistieren dem Arzt. Sowohl der Mutter als auch dem Kind geht es gut. Beide wurde in ein Krankenhaus in Alaska gebracht. Die Nationalität des Neugeborenen steht noch nicht fest. Sie wird durch die Geburtsurkunde des Spitals in Anchorage (Alaska) festgeschrieben.

Eine Passagierin filmte die Geburt mit ihrer Handykamera. Sehen Sie hier das Video.

Video zum Thema: Baby kam in 10.000 Metern Höhe zur Welt