Werbung

Geschlechtertausch

Werbe-Satire: Männer in Frauenrollen

Kritisches Photoprojekt hinterfragt sexualisiertes Frauenbild in Werbekampagnen.

In der Werbebranche sind sexualisierte Bilder von Frauen eine Strategie, die trotz Emanzipation immer noch weitgehend praktiziert wird. Egal ob für Damen- oder Männerprodukte geworben wird, steht der weibliche Körper als Objekt der Begierde im Mittelpunkt. In den letzten Jahren war ein Trend zu voyeuristische Werbekampagnen im Porno-Style zu beobachten: Von den provokanten American Apparel-Sujets bis zu den stark sexualisierten Werbe-Fotos von Terry Richardson für Tom Ford. Die Objektifizierung von Frauenkörpern ist allgegenwärtig, aber was wenn man die Rollen umkehrt?

Foto-Projekt
Die Fotoredakteurin Lauren Wade hat die kontroversiellen Werbekampagnen neu inszeniert, diesmal mit Männern, die sich vor der Kameralinse entblößen. Herausgekommen sind Bilder, die die absurden Mechanismen, der Werbebranche offenlegen: Wenn der männliche Körper dem sexualisierten Blick unterworfen wird, werden die frauenfeindlichen Praktiken umso deutlicher.

Diashow: Gender-Tausch: Werbekampagnen mit Männern