Werbe-Satire: Männer in Frauenrollen

Geschlechtertausch

Werbe-Satire: Männer in Frauenrollen

In der Werbebranche sind sexualisierte Bilder von Frauen eine Strategie, die trotz Emanzipation immer noch weitgehend praktiziert wird. Egal ob für Damen- oder Männerprodukte geworben wird, steht der weibliche Körper als Objekt der Begierde im Mittelpunkt. In den letzten Jahren war ein Trend zu voyeuristische Werbekampagnen im Porno-Style zu beobachten: Von den provokanten American Apparel-Sujets bis zu den stark sexualisierten Werbe-Fotos von Terry Richardson für Tom Ford. Die Objektifizierung von Frauenkörpern ist allgegenwärtig, aber was wenn man die Rollen umkehrt?

Foto-Projekt
Die Fotoredakteurin Lauren Wade hat die kontroversiellen Werbekampagnen neu inszeniert, diesmal mit Männern, die sich vor der Kameralinse entblößen. Herausgekommen sind Bilder, die die absurden Mechanismen, der Werbebranche offenlegen: Wenn der männliche Körper dem sexualisierten Blick unterworfen wird, werden die frauenfeindlichen Praktiken umso deutlicher.

Diashow Gender-Tausch: Werbekampagnen mit Männern

American Apparel

Tom Ford

American Apparel

Jürgen Teller/V.Beckham für Marc Jacobs

1 / 4

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden