Vogue pfeift auf Kim Kardashian

Ihr unerfüllter Traum

Vogue pfeift auf Kim Kardashian

Sie wäre so gerne auf einem Vogue-Cover. Doch das wird wohl nie passieren. Anna Wintour ist kein Kim-Fan!

Zu weltweitem Ruhm hat sie es - weniger mit Können, dafür dank Reality Show, Managerin und Mama Kris Jenner und angeblicher Fake-Hochzeit ja geschafft. Doch das reicht Kim Kardashian noch lange nicht. Nachdem sie mit ihrem Nachnamen und zusammen mit ihren Schwestern alles nur erdenkliche vermarktet – von Modekollektionen bis zu Unterwäsche und Kosmetikartikeln, will Kim eben auch so viele Titelblätter zieren wie nur möglich. Aktuell ist sie auf dem Cover des New York Magazines zu sehen und auch für die L’Uomo Vogue durfte sie bereits einmal shooten.

                              

© New York Magazine
Vogue pfeift auf Kim Kardashian

Kim ist nicht en vogue
Ihr größter Traum, auf das Cover der amerikanischen Vogue zu kommen, wird  wahrscheinlich nie in Erfüllung gehen. Wie bekannt ist, pflegt Chefin Anna Wintour keine besondere Freundschaft zum Kardashian-Clan. Mit Mode oder künstlerischer Tätigkeit haben die auch nicht viel am Hut, um es auf das Cover zu schaffen. Zuletzt sorgte Anna Wintour, während der Met Gala 2012 als Organisatorin der Veranstaltung dafür, dass Kim Kardashians Name nicht auf der Gästeliste steht. Ein Insider verriet damals gegenüber dem RadarOnline: „Anna hasst Kim. Warum sollte sie zu dem Event eingeladen werden?“

Modefan?
Beim Gespräch mit Benjamin Wallace, Redakteur des New York Magazines, kam aus Kims Mund auch nicht viel brauchbare Info bezüglich ihrem großen Hobby, der Mode. „Ich liebe es zu designen. Ich habe den ganzen Morgen mit meinen Schwestern über Kleidung gesprochen. Ich liebe Mode.“ Das reicht natürlich noch lange nicht um sie auf einem Modemagazin abzulichten.

Kim gibt sich cool
Der Frage ob sie denn gerne auf der Vogue wäre oder nicht ging sie immer wieder, mit einer ziemlich unglaubwürdigen Antwort aus dem Weg: „Ich habe keine besonderen Ziele mehr, wie zum Beispiel, dass ich gerne auf einem Cover wäre oder etwas in diese Richtung. Ich denke meine Ziele sind eher meine Modelinie zu expandieren und sie erfolgreich zu machen.“ So bescheiden kennt man das Starlet doch gar nicht! Wenigstens hat sie mit Freund Kanye West den perfekten Modeberater und Hobbyfreund gefunden, denn mit ihm quatscht sie gerne nach Meetings über ihre Arbeit als Freizeit-Designerin, sagte sie. Für die Vogue wird es wohl nie reichen...

Diashow: Kim Kardashians Style-Welt

Sexy sein ist erlaubt - allerdings sollte man es als Schwangere nicht übertreiben wie Kim mit einem knallroten, hautengen Kleid und tiefem Dekolleté.

Schößchen sind gefährlich und tragen auf! Bei Kim quillt leider über der Taillenhose ein Speckröllchen über...

Schößchen sind gefährlich und tragen auf! Bei Kim quillt leider über der Taillenhose ein Speckröllchen über...

Sollte das Dekolleté vom wachsenden Baybauch ablenken? Der Schuss ging nach hinten los...

Kim als Schwanensee-Prinzessin - das Kleid wirkt leider sehr unvorteilhaft, besonders an einer kleinen Frau wie ihr.

Dellen-Alarm! Enge Leggings sind nicht empfehlenswert wenn sich der ganze Körper während der Schwangerschaft verändert und engen außerdem ein.

Sport-BH, ein Top, ein zweites Top, eine enge Weste und noch eine zweite Weste um den Bauch gebunden - das sieht ganz schön eng und unbequem aus!

Luftige Kleidung- ja. Allerdings keine zeltartigen Kreationen die besonders unförmig sind...

Auch hier versuchte Kim mit einem großen, bunten Muster abzulenken - Fehlschlag! Auch der Lederblazer und die Boots passen insgesamt nicht zu dem Maxikleid.

Leider quellen die Brüste aus dem an sich schönem Kleid!

Unpassende Unterwäsche

Prinzessin Leia im hochsommerlichen Paris? Nein

Wenn die Overknee-Stiefel zu lang werden, sollte man es sein lassen.

Eine Nummer grösser wäre bei dem Kleid angebracht gewesen.

Zu eng!

Ausnahmsweise Top am Weg zum Diner in Paris

Unvorteilhaft. Der voluminöse Rock betont Kims Hüfte zu stark und trägt auf. Durch die Nieten am Oberteil wirkt ihre Oberweite noch größer.

Knallenge Leder-Overknees mit Plateau- Sohlen am hellichten Tag- No Go!

Colour-Blocking. Tolles Outfit, leider viel zu eng.

Die auffällige Hüftraffung in beige lässt das Kleid überladen wirken. Die BH-Cups sind außerdem für Kims Oberweite viel zu klein.

Neuer Look, neues Image: mit Nerd-Brille will Kim Kardashian nun seriöser wirken.

Flop!

Fashionista Kim beweist mit (fast) jedem Outfit ihr Gespür für Mode- hier mit Nude-Heels und passender Tasche, lässiger Jeans, elegantem Blazer und weißem Seiden-Pashmina.

Top gestylt bei der Arbeit.

Sommerlich. Kim liebt Kleider und Röcke die ihre Taille betonen.

Glamour-Lady. Kim elegant in schwarzer Busteirrobe.

Ungewöhnlich hochgeschlossen. Kim in weißem Glocken-Mantel und Latex-Leggings.

Golden Girl. Kim zeigt im goldenen Glitzerkleid viel Haut.

Lady in red. Zum roten Etuikleid kombiniert Kim Plateau-Heels in Nude.

Business-Variante. Nude-Top mit goldenem Kragen, dazu graue Taillen-Hose und schwarze Pumps.

Casual-Look. Weiße Bluse und Jeans werden mit einem Hermes-Gürtel, dazu passendem Hut und schwarzen Heels gepimpt.

Kim mal anders- mit Zopf, hochgeschlossenem Top und weitem Rock.