Bart

Studie: Frauen stehen auf das Besondere

Unter Glattrasierten ist der Bärtige unser Favorit

Teilen

Unter Glattrasierten wirkt ein Bartträger auf Frauen am Attraktivsten.

In einer Gruppe von glattrasierten Männern hat ein Bärtiger bei Frauen die besten Chancen - sein Alleinstellungsmerkmal macht ihn einer Studie zufolge besonders attraktiv. Umgekehrt finden Frauen in einer Gruppe von Bärtigen einen glattrasierten Mann besonders anziehend, wie es in einer am Mittwoch im britischen Fachmagazin "Biology Letters" veröffentlichten Studie heißt. Das Forschungsergebnis bringt neue Erkenntnisse zur Theorie der sexuellen Selektion. Es könnte auch helfen zu erklären, warum sich Moden ändern.

Studie
Wissenschafter um Barnaby Dixson von der australischen Universität von New South Wales legten Frauen in einem Versuch Fotos von glattrasierten und bärtigen Männern vor. Wurde ein Bärtiger neben einer Reihe von Glattrasierten gezeigt, wurde er von den Frauen besonders häufig als attraktiv ausgewählt - und umgekehrt. "In einigen Fällen kann Seltenheit beim Körperschmuck von Vorteil sein", schlussfolgern die Forscher.

Evolution
Der Theorie der sexuellen Selektion zufolge suchen sich Weibchen im Tierreich Männchen mit bestimmten attraktiven Merkmalen aus - bei einem Papagei etwa besonders prächtige Federn. Im Laufe der Evolution müssten sich daher Tiere mit solchen Merkmalen innerhalb einer Art durchsetzen, weil sie sich leichter fortpflanzen können, und Tiere ohne diese Merkmale aussterben. Tatsächlich aber bleibt über Generationen hinweg innerhalb einer Art eine breite Variation bestehen.

Forscher vermuten, dass Tiere, die innerhalb einer Art verdrängt werden, genau dadurch überleben können - die Männchen haben dann mit ihrem Aussehen eine Art Seltenheitswert und gewinnen dadurch für die Weibchen an Attraktivität. Die Wissenschaft spricht in diesem Fall von einer negativen frequenzabhängigen Selektion.

Das Besondere zieht uns an
Beim Menschen könnte es sich ganz ähnlich verhalten. Wissenschafter vermuten, dass beispielsweise die Verbreitung der Haarfarben in Europa auf einer solchen Selektion anhand von Seltenem basiert und dass Männer umso mehr auf Frauen mit braunen Haaren stehen, je weniger Frauen mit braunen Haaren es gibt. Eine Studie zeigte zudem, dass Männer eine Vorliebe für Frauen mit Gesichtszügen haben, die ihnen eher unbekannt sind und damit exotisch auf sie wirken.

Die Studie aus "Biology Letters" zeigt nun erneut, dass es von Vorteil sein kann, mit seinem Aussehen aus der Reihe zu fallen. Zudem glauben die Wissenschafter teilweise erklären zu können, warum sich Moden etwa beim Tragen von Bärten ändern: Ein neuer Bartschnitt macht die wenigen Männer, die ihn tragen, attraktiv - bis zu viele Männer sich dieser Mode anschließen. Dann wird wieder neu rasiert.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Farben-Psychologie

Weiß: Die Sommerfarbe schlechthin. Wer Weiß mag, hasst unüberlegte Handlungen, verhält sich in allen Situationen korrekt und ordentlich. Ist aber eher zurückhaltend und lässt sich gerne erobern.

Blau: Blake Lively ist sachlich und objektiv, mag es harmonisch und hasst Chaos.

Grün: Trägerinnen der Farbe Grün wie Angelina Jolie sind sensibel und sehr mitfühlend.

Schwarz: Wer häufig zu schwarzen Teilen greift, möchte seriös wirken, wird aber oft von Selbstzweifeln geplagt. Schwarz-Träger sind in einer Beziehung loyal und beruflich meist sehr erfolgreich.

Gelb: Nicole Richie ist optimistisch, lebenslustig und braucht viel Freiraum.

Braun: Braun-Träger wirken auf andere sehr sympathisch und solide. Sie sind meist fleißig, zuverlässig und sehr umweltbewusst. Leider aber nicht sehr spontan und wenig offen für Neues.

Rot: Heidi hasst Stillstand, ist fantasievoll & sinnlich.

Schuh-Psychologie

Keilabsätze: Frauen die Wedges mögen sind selbstbewusst und haben genau wie ihre Sohle einen festen Standpunkt, von dem sie sich schwer abbringen lassen und deswegen als stur gelten. Diese Frau weiss was sie will und wie sie es bekommt! (Wedges von H&M, 29,95 Euro)

Ballerinas: Frauen die am liebsten Ballerinas tragen gelten als sensibel und romantisch. Dieser „mädchenhafte“ Schuh verrät über die Trägerin, dass sie flexibel ist und bereit Kompromisse einzugehen. (Ballerinas von Lipsy bei Asos, 59,33 Euro)

Peeptoes: Nicht offen, nicht geschlossen, nicht zu hoch, einbisschen sexy, einbisschen ladylike - diese Frau lässt sich gerne mehrere Optionen offen, gilt als etwas unschlüssig und stets trendbewusst. (Peeptoes mit doppelter Plateausohle über www.asos.de)

Männliche Schuhe: Psychologen sind der Meinung, dass Frauen die Schuhe im Männer- bzw. Unisex-Stil wählen häufiger zu Depressionen und Komplexen neigen. Die Wahl eines „unauffälligen“ Schuhmodells verrät: diese Frau möchte am liebsten ebenso unauffällig bleiben. (Schuhe von Made in England bei Asos, 178 Euro)

High Heels: Hohe Absätze tragen zwei Arten von Frauen- Frauen die mit der Höhe ihres Stöckels gleich ihr Selbstbewusstsein erhöhen wollen und diejenigen die bereits sehr selbstbewusst und offen durch das Leben spazieren und bereit für neue Herausforderungen sind. Frauen die sich in Stilettos mit besonders dünnen und hohen Absätzen wohl fühlen feiern ihre Weiblichkeit und haben einen sehr femininen Stil. (Graue Pumps von Asos, 89,66 Euro)

Sneakers: Sportliche Modelle mögen Frauen die offen sind und sehr schnell und leicht neue Kontakte schließen. Sie gelten als besonders locker und unkompliziert und haben es gerne gemütlich. (Sneakers von Nike, 85,70 Euro)

BH-Psychologie

Sie mögen klare Strukturen und symmetrische Formen. Auf kitschige Details verzichten Sie, denn Sie möchten nicht dass sich der BH unter der Bluse abzeichnet. Alles sollte an der richtigen Stelle und in der richtigen Höhe sitzen und am besten nahtlos sein – Sie sind eine Frau mit genauen Vorstellungen vom Leben.

Jede Frau besitzt zumindest einen Push Up für besondere Momente um das Dekolleté ins rechte Licht zu rücken und die Aufmerksamkeit eines Mannes auf ihre weiblichen Reize zu lenken. Frauen die jedoch ausschließlich  Push Ups tragen und ihr Dekolleté zu jeder Gelegenheit gerne zeigen brauchen viel sexuelle Bestätigung und gelten als unsicher.

Spitzedetails, Schleifen, Glitzersteinchen – Sie mögen es abwechslunsgreich. Auch Ihr Kleidungsstil ist vielseitig und sie geben gerne auch mal mehr Geld für schöne Dessous aus. Sie feiern das Leben und lachen viel und gerne!

Teure Dessous aus feinen Stoffen und mit perfekter Form sind für Sie ein Muss. Für Sie bedeutet Luxus nicht nur sich Wellness, ein gutes Essen und eine Louis Vuitton Tasche zu gönnen, sondern eben sich auch mit edlen Dessous zu verwöhnen. Sie legen viel Wert auf Niveau und Qualität und möchten auch bei ihrem Dessous-Shopping bei einem Glas Champagner gut beraten werden und den Flair eines noblen Lifestyles genießen – eine Genießerin die das Leben in vollen Zügen auskostet.

Neben ihrem täglichen Ausdauer-Training im Fitnesscenter, besuchen sie auch viele Kurse und treiben insgesamt viel Sport. Sie tragen auch mal außerhalb des Fitnesscenters gerne Sport-BHs für die nötige Stüzte und auch ihr Kleidunsgsstil ist sportlich-bequem.  Eine richtige Powerfrau die  diszipliniert und ehrgeizig ist!

Praktisch muss er sein und nicht allzu teuer. Über ihren BH machen Sie sich nicht viele Gedanken- er sollte am Besten unauffällig sein damit Sie ihn im Alltag tragen können.  Genau wie ihr BH möchten auch sie nicht auffallen und stehen nicht gerne im Mittelpunkt, eine unkomplizierte Person die natürlich und ehrlich ist.

Der König von Lesotho zu Besuch in Wien

OE24 Logo