Tori Spelling gesteht Figur-Lüge: 'Habe gehungert nach der Schwangerschaft!'

Hungern statt Diät

Tori Spelling gesteht Figur-Lüge: 'Habe gehungert nach der Schwangerschaft!'

Tori Spelling gestand in einem Interview, wie sie wirklich zu ihrem Post-Baby-Body kam.

Schauspeilerin Tori Spelling sorgte shcon immer mit ihrer Figur für Schlagzeilen - von kurvig und fast mollig in kurzer Zeit wieder zu fast magersüchtig - diese extremen Figur-Auf und Abs machte sie bereits öfter durch. Zuletzt vor allem wegen ihrer Schwangerschaften. Kurz nach der Geburt ihres Sohnes im August 2012  präsentierte sie ihren superflachen Bauch und dünne Beine auf dem Cover eines US-Magazins.

Alles Quatsch!
Nun gestand sie, dass sie damals gelogen hat, als man sie fragte wie sie dazu kam. Im April 2013 erzählte sie, dass ihr Körper das Resultat von ausgewogener Ernährung mit Fisch, Gemüse, Suppen und Reiscrackern sei. Jetzt aber sagte sie, dass sie eigentlich hungerte, um ihren dünnen Körper zurück zu bekommen. "Ich mache wirklich nicht viel Sport. Also verlor ich mein gewicht ganz auf die altmodische Art: ich nenne es die Halte deinen Mund und iss Luft-Diät."

Wäre nicht das erste Mal, dass Spelling so radikale Nulldiäten gemacht hätte. Sie erklärte, dass sie gelogen hätte, um bei ihren Fans besseren Eindruck zu hinterlassen. "Meine PR-Managerin gab mir genaue Anweisungen was ich über meinen Gewichtsverlust sagen sollte. Frauen wollten nicht  wissen, dass ich mein Gewicht nicht durch Sport und Diät verloren habe. Ich wollte nicht die sein, die nicht dafür gearbeitet hat."

Ob diese Entscheidung im nachhinein die Lüe zu offenbaren so gut ankommt? Eher nicht und weiter zu empfehlen ist diese Post-Baby-Diät ebenfalls nicht.

Diashow: Durch Dick und dünn

Durch Dick und dünn

×

    Lesen Sie auch:

    Nach diesen Diäten specken Stars jetzt ab

    Gwyneth Paltrow: Schlank mit Wasser-Kur

    Stars setzen auf Dukan-Diät

    Doutzen Kroes schwitzt für Victoria’s Secret

    Die 10 besten Diäten im Check