21. Dezember 2011 15:07
Entspannte Feierlaune
Tipps für ein harmonisches Fest
Lasst uns froh und munter sein! Das ist oft leichter gesagt als getan: Unsere Experten verraten daher die besten Tipps für ein friedliches, stimmungsvolles Fest.
Tipps für ein harmonisches Fest
© chrissinger.com

Harmonisch unterm festlichen Baum Weihnachtslieder anstimmen; die Eltern glücklich, die herausgeputzten Kinder im siebten Himmel.

Erwartungsdruck

So die erhoffte Idylle. In der Realität mischt sich dennoch oft der bittere Mief von Enttäuschung in den süßlichen Duft von Zimt und Weihrauch.
„Das liegt vor allem daran, dass die Erwartungen bei keinem anderen Fest zu hoch sind wie zu Weihnachten“, weiß Österreichs Familien-Spezialistin Sandra Velásquez. Gemeinsam mit zwei weiteren Expertinnen (siehe Kasten links), gibt sie praxisnahe Tipps, wie Sie das kommende Weihnachtsfest ohne Stress und in Harmonie feiern:
 
Tipp 1: Ohne Hektik alles rechtzeitig besorgen!
Langsam, beschaulich und gemütlich – zu dieser Advent-Devise rät Psychotherapeutin Karin Neumann: „Versuchen Sie, unnötige Hektik zu vermeiden. Reservieren Sie sich diese schöne Zeit lieber für beschauliche Spaziergänge durch die geschmückten Gassen oder die verschneite Natur.“ Erledigen Sie auch Ihre Besorgungen in Ruhe: „Wer Geschenke in letzter Minute besorgt, macht sich viel Stress selbst“, so Neumann. Wer schon jetzt unter Stress-Symptomen leidet, dem rät die Therapeutin zu Kräutern – in Form von Teezubereitungen oder Dragees (Apotheke): „Besonders empfehlenswert bei seelischem Ungleichgewicht sind Johanniskraut, Melisse oder Baldrian.“

Tipp 2: Anti-Stress-Food

Je stressiger es wird, umso größer ist unsere Gier nach kalorienreichen Süßigkeiten. Besser: Den Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und dem richtigen Mix aus Eiweiß und Kohlenhydraten wappnen. Dabei kommt es auch auf die Zusammenstellung der Nahrungsmittel an: „Wichtig ist, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. So verhindert man Leistungstiefs“, erklärt Ernährungscoach Ursula Umfahrer-Pirker, die gemeinsam mit der Wiener Köchin Patricia Essl („Pat’s Brainfood“) den Ratgeber „Brainfood“ (Kneipp) verfasst hat, der viele schnelle Rezepte für mehr Energie enthält (siehe Buchtipp oben). Im Kasten rechts sehen Sie zwölf besonders wertvolle Energiespender für den Advent.

Tipp 3: Schenken sie sich und ihren Lieben Zeit!
Die Harmonie unterm Tannenbaum ist getrübt? „Weihnachten bringt oft klar ans Licht, wie die Mitglieder einer Familie wirklich zueinander stehen“, warnt Family-Coach Sandra Velásquez. Sie rät: „Machen Sie sich vorab bewusst, welche Erwartungen Sie an die Feiertage mit der Familie haben – und ob diese realisierbar sind.“ Ganz wichtig: „Geschenke können den Ärger und die Verletzungen, die sich eventuell während des Jahres gesammelt haben, nicht besänftigen. Sich zu viel vorzunehmen, kann am Ende alle überfordern!“, so die Expertin. Ihr Harmonie-Konzept: „Schenken Sie sich und Ihren Lieben rund um Weihnachten Zeit und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche: Mehr Wertschätzung und mehr Dialog!“

Tipp 4: Für eine gute Atmosphäre sorgen

Das Wichtigste: Delegieren Sie Aufgaben auch an andere. Denn nur wenn Sie selbst locker sind, tragen Sie zum Gelingen des Festes bei. Das Motto „Weniger ist mehr“ sorgt gerade beim Essen meist für eine viel gelöstere Stimmung als ein verkrampftes Fünf-Gang-Menü. Das Gleiche gilt für den Fest-Ablauf: Ein minutiöser Plan, der keine Spielräume für Spontaneitäten zulässt, ist ein klassischer Stimmungskiller. Je größer die Familiengemeinde, desto unverfänglicher sollte die Konversation ablaufen.

Kommt es trotzdem zum Streit, lassen Sie ihn zumindest nicht eskalieren, sondern lenken Sie ein. Das heißt nicht, dass Sie nachgeben. Es heißt nur: Ich lasse mir jetzt nicht die Laune vermiesen. Sie können das Konfliktthema an einem anderen Zeitpunkt wieder aufgreifen. Vermeiden Sie auch allzu langes Beisammensitzen: In Kombination mit Alkohol steigt das Aggressionspotenzial an. Daher: Zwischendurch raus an die frische Luft und eine Runde spazieren gehen. Besänftigt hitzige Gemüter!

Tipp 5: Schön stimmig von der Musik bis zur Deko
Auch das passende Licht (ideal sind Kerzen!) und der Soundtrack ragen zu festlicher Stimmung bei. Schöner noch als „Hintergrundmusik“ (empfinden viele als störend) aus dem CD-Player ist es freilich, unterm Baum selbst Lieder anzustimmen. Und auch wenn es falsch klingen mag – gemeinsames Singen verbindet.