Tamara Ecclestone: 'Mein Geld definiert mich nicht!'

Milliardärstochter im Interview

Tamara Ecclestone: 'Mein Geld definiert mich nicht!'

Die 32-jährige sprach mit dem Magazin Elle darüber wie sie es schafft bodenstädnig zu bleiben.

Tamara Ecclestone wurde das Glück in die Wiege gelegt: Die 29-jährige Tochter von Formel 1-Boss Bernie Ecclestone wuchs in Luxus und Wohlstand auf, diese Tatsache brachte jedoch auch viele Vorurteile mit sich. Von Beruf "Tochter" musste sie ich um nicht viel im Leben Sorgen machen, der Snob-Stempel, der ihr wegen ihres noblen Lebensstils aufgedrückt wurde, ist etwas was sie nun in dem Modemagazin Elle aus dem Weg räumen wollte.

In ihrer Heimat Großbritannien störe es sie vor allem, dass man hier schneller über Menschen mit Geld urteilt, als in den USA, wo man gefeiert wird: "Ich verstehe, dass man Kinder nicht verwöhnen sollte, aber ich finde es verwirrend wenn Menschen denken mein Vater sollte uns kein Haus kaufen!"

Über ihre Mutter: 'Sie gab alles auf um Mutter zu sein!'
In einem offenen Gespräch erklärte sie, dass Geld sie nicht definieren würde. Sie hätte es trotz ihrem Lebensstil geschafft bodenständig zu bleiben, dies verdanke sie vor allem ihrer Mutter Slavica Ecclestone, die sich nach der Geburt ihrer Töchter gegen Nannys und Jetset-Leben entschied und sie alleine großzog. "Wenn ich all mein Geld verlieren würde, wäre ich die gleiche Person, mit den gleichen Freunden.", sagte Tamara, die ihre mehrwöchigen Flitterwochen an den verschiedensten Traumstränden der Welt verbrachte und in einer Villa mit 55 Zimmern in London lebt.

"Natürlich würde ich ein anderes Auto fahren, aber das ist es nicht was mich definiert", erklärte sie wweiter. Darüber muss sie sich zum Glück keine Gedanken machen, denn das Ecclestone-Vermögen dürfte für mehrere Jahrzehnte ausreichen.

Diashow: Tamara Ecclestone beim Baby-Shopping in London

Tamara Ecclestone beim Baby-Shopping in London

×